In Bürs wurde zur landesweiten Schafschau geladen

Vorarlberg / 05.10.2019 • 11:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Wichtiger Teil der Schafausstellung war die Herdebuchaufnahme. VN/JLO

24 Züchter, acht Rassen und 143 Schafe.

bürs Am Wahlsonntag wurde in Bürs nicht nur zum demokratischen Mitbestimmungsrecht geladen, sondern auch zur gemeinsamen Schafausstellung der Vorarlberger Gebietsvereine und zur Herdebuchaufnahme. Organisiert vom Schafzuchtverein Bludenz & Umgebung unter der Federführung von Markus Tschugmell nahmen 24 Züchter mit acht Rassen und 143 Schafen am „wollenen“ Aufmarsch teil.

Herdebuch und Bewerb

Wichtiger Teil der Ausstellung war dabei die Herdebuchaufnahme. Hier wurden die verschiedenen Jungtiere (männliche bis zum 26. Monat, weibliche bis zum 24. Monat) auf die verschiedenen Merkmale überprüft und gegebenenfalls ins Herdebuch aufgenommen, also offiziell auch zur Zucht freigegeben. Weiter wurden alle anwesenden Schafe bewertet (1A, , 2A, 2), die schönsten Schafe wurden abschließend ausgezeichnet.

Zu sehen gab es dabei eine Vielzahl verschiedener Rassen: Neben den Klassikern weißes Tiroler Bergschaf, braunes Bergschaf und Montafoner Steinschaf waren zwei Walliser Schwarznasen, Juraschafe, Merinos und mehr zu sehen. Im Anschluss an die Bewertung konnten sich auch die Jungzüchter bzw. ihre Schafe in einem gesonderten Bewerb messen. Interessierte hatten hier zudem die Möglichkeit, sich bei den erfahrenen Züchtern über alles rund um die Schafzucht zu informieren.
Das Septemberwetter spielte den Organisatoren dabei ausgezeichnet in die Hände. Bei strahlendem Sonnenschein besuchten zahlreiche Interessierte die Schafausstellung; auch Bundesbäuerin und Vizepräsidentin der Landwirtschaftskammer, Andrea Schwarzmann, hatte die Einladung wahrgenommen.