Großer Beifall für Stück über Therese Zauser

Vorarlberg / 08.10.2019 • 18:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Im Publikum: Stadträtin Ingrid Scharf mit Hildegard Schratz.
Im Publikum: Stadträtin Ingrid Scharf mit Hildegard Schratz.

Feldkirch Am Samstag fand im Montforthaus die Premiere des biographischen Theaterprojekts  „Bin noch in Tanger und darf nicht reisen, Therese“ statt. Regisseurin Brigitte Walk durfte sich, gemeinsam mit Autorin Nadine Kegele, Komponist Marcus Nigsch, den Schauspielern Peter Bocek  und Laura Mitzkus, Ausstatterin Sandra Münchow , Produktionsleiterin  Beate Buchsbaum, Lichtdesigner Matthias Zuggal und Regieassistentin Philomena Juen über den großen Beifall des Premierenpublikums freuen. Darunter befanden sich Landesrätin Barbara Schöbi-Fink, Harald Petermichl, Edgar Eller, Sigi Ramoser, Helga Pedross, Gunnar Danko, Elke Allgäuer, Harald Walser, Hedwig Scherrer und Verena Brunner.

Das multimediale Theaterprojekt zeichnet mit filmischen und theatralen Mitteln das Leben von Therese Zauser nach. Die 1910 geborene Feldkircherin verließ mit 19 Jahren ihre  Geburtsstadt, wurde Artistin und reiste durch Nordafrika und die Mittelmeerländer, um in Varietes und Klubs als Sängerin und Tänzerin zu arbeiten. Aufgrund der auch in Nordafrika spürbaren nationalsozialistischen Machtergreifung trat Therese ab 1939 hauptsächlich in Lissabon und Deutschland auf. Dort wurde Therese Zauser wegen NS-feindlicher Äußerungen denunziert, verhaftet und am 11. Februar 1942 im KZ Ravensbrück ermordet.

Weitere Vorstellungen finden heute und morgen, 9. und 10. Oktober, jeweils ab 20 Uhr im Montforthaus statt. SIE

Autorin Nadine Kegele und Komponist Marcus Nigsch. Juen (3)
Autorin Nadine Kegele und Komponist Marcus Nigsch. Juen (3)
Regisseurin Brigitte Walk (r.) mit Matthias Zuggal, Beate Buchsbaum, Sandra Münchow, Philomena Juen und Suat Ünaldi bei der Premiere im Montforthaus.
Regisseurin Brigitte Walk (r.) mit Matthias Zuggal, Beate Buchsbaum, Sandra Münchow, Philomena Juen und Suat Ünaldi bei der Premiere im Montforthaus.