Neos-Spitze präsentierte Programm

Vorarlberg / 08.10.2019 • 19:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Die ersten fünf der Landesliste zeigten ihre Schwerpunkte in der Politik.

Bregenz Transparenz (Johannes Gasser), Wirtschaft (Garry Thür), Wohnen (Fabienne Lackner) und Bildung (Sasha Petschnig) lauten die Prioritäten der Neos-Spitzenkandidaten hinter Frontfrau Sabine Scheffknecht. Gasser freute sich zwar über den Beschluss zu den Parteifinanzen und den dazugehörigen Kontrollrechten des Rechnungshofs, betonte aber: „Wichtig ist nun die Umsetzung. Und wir hören schon wieder, was alles nicht geht.“ Thür hielt fest: „Wirtschaft und Umwelt schließen sich nicht aus.“ Er forderte den Ausbau der Bahnverbindung, freiwillige CO2-Transparenz der Unternehmen und verantwortungsvollen Umgang mit Grund und Boden. Lackner möchte den Jungen eine Stimme geben und forderte, das Mietrecht zu reformieren und Bauvorschriften zu entrümpeln. Über allem stünden die nachhaltigen Finanzen, ergänzte sie. Petschnigs Forderungskatalog: Ausbau von Ganztagsklassen, mehr Schulautonomie, einen Chancenbonus für Brennpunktschulen und Kampf gegen den Lehrermangel.