Reaktivierte Dafinser Kulturgeschichte

Vorarlberg / 09.10.2019 • 14:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Schautafeln bieten umfangreiche Informationen zur Holzwirtschaft im Frödischtal. EGLE

Naturdenkmal an Stelle der ehemaligen Masellahütte errichtet.

ZWISCHENWASSER, Sulz Einst ein Rückzugsort für Holzarbeiter, ist die Masellahütte seit Längerem verfallen, an selber Stelle wurde nun auf Initiative des Kulturvereins Dafins ein symbolisches Denkmal errichtet. Der Weg zur ehemaligen Hütte und nun zum neuen Denkmal wurde bereits 2012 renoviert und ist seither ein beliebter Wanderweg zwischen den Orten Zwischenwasser, Sulz, Röthis und Viktorsberg. Die Masellahütte war zentraler Knotenpunkt der Holzbringung aus dem Frödischtal, nun soll das Naturdenkmal eine Anlaufstelle für müde und gleichzeitig neugierige Wanderer sein.

Gemeindeübergreifende Zusammenarbeit

Architekt Stefan Marte, LAbg.  Christoph Metzler, Agrarobmann Manfred Kopf, Bgm. Karl Wutschitz, Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser, Bgm. Killian Tschabrun, Leader-Managerin Karen Schillig, Kulturvereinsobfrau Luise Marte, Architekt Berhard Marte und Pfarrer Felix Zortea.
Architekt Stefan Marte, LAbg. Christoph Metzler, Agrarobmann Manfred Kopf, Bgm. Karl Wutschitz, Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser, Bgm. Killian Tschabrun, Leader-Managerin Karen Schillig, Kulturvereinsobfrau Luise Marte, Architekt Berhard Marte und Pfarrer Felix Zortea.

Bei der Errichtung profitierte der Dafinser Kulturverein rund um Obfrau Luise Marte nicht nur von der Zusammenarbeit mit der Gemeinde Zwischenwasser und der Agrargemeinschaft Sulz – der das betreffende Waldstück gehört –, sondern auch von der Unterstützung durch ein Leader-Projekt und somit einer Förderung seitens EU, Bund und Land, was auch Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser im Zuge der offiziellen Eröffnung betonte: „Ein Projekt, das eine EU-Förderung bekommen hat, ist eine reife und vorbildhafte Leistung für das Dorf Dafins.“

Moderner Bau, historischer Platz

Planung und Bauleitung übernahmen auf ehrenamtlicher Basis die Architekten Stefan und Bernhard Marte, die – beide bei der Feier zugegen – auch ihre Gedanken und Ideen hinter der Umsetzung schilderten. Mit seinem Segen bat Felix Zortea auch um göttlichen Beistand für das neue Denkmal und für alle Wanderer, die künftig den Weg passieren. Selbstverständlich waren vor Ort auch die beiden Bürgermeister Kilian Tschabrun aus Zwischenwasser sowie Karl Wutschitz aus Sulz, die sich beide genauso wie alle anderen Gäste an der musikalischen Umrahmung seitens der Bläsergruppe der Harmonie Muntlix erfreuten. Zurück in Dafins sorgte zum Abschluss noch der Kulturverein für die Stärkung seiner Gäste. Das Naturdenkmal Masellahütte – ein besonderes, modernes Bauwerk an einem besonderen, historischen Platz. CEG

Ein Ständchen spielte  die Bläsergruppe der Harmonie Muntlix.
Ein Ständchen spielte die Bläsergruppe der Harmonie Muntlix.
Der Agrarausschuss der Gemeinde Sulz.
Der Agrarausschuss der Gemeinde Sulz.