Ideen für den Traumjob bei der Lehrlingsbörse

Vorarlberg / 14.10.2019 • 18:22 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die 4. Lehrlingsbörse im Löwensaal war bestens besucht. tf
Die 4. Lehrlingsbörse im Löwensaal war bestens besucht. tf

Im Löwensaal präsentierten sich Ausbildungsbetriebe und mehr.

Hohenems Die Hohenemser Lehrlingsbörse fand kürzlich bereits zum vierten Mal im Löwensaal statt, war sehr gut besucht und somit wieder ein voller Erfolg. Zahlreiche Jugendliche und ihre Erziehungsberechtigten fanden sich vor Ort ein, informierten sich über das Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten und sammelten eine Vielzahl an Informationen bei den rund 20 teilnehmenden Betrieben. Dabei konnten die Jugendlichen in den einzelnen Berufssparten auch erste Handgriffe einüben, bohren, nageln etc., einfache Werkstücke herstellen und dabei wertvolle Informationen von Lehrlingen und deren Ausbildern einholen.

Organisationen vor Ort

Verschiedene Organisationen und Institutionen wie der Arbeitsmarktservice Vorarlberg, das Berufsinformationszentrum, die aha-Jugendinformation und das BIFO (Beratung für Bildung und Beruf) gaben Informationen und Tipps zur Bildungs- und Berufsberatung. Neben den vielen Betrieben aus allen möglichen Branchen war auch die Stadt Hohenems mit ihren Lehrlingsangeboten (Verwaltungsassistent, Forstlehrling, IT-Techniker) und Infos über die städtische Forstabteilung vertreten. Bei verschiedenen Gewinnspielen konnte man sich darüber hinaus schöne Preise sichern.

Im kleinen Löwensaal ging ein Zusatzprogramm mit Workshops über die Bühne, die den Jugendlichen helfen sollten, bei Fragestunden mit Lehrlingen bzw. Ausbildern ihre eigenen Stärken aufzuspüren und den dazu passenden Job zu finden. Auch ein Fotograf der Offenen Jugendarbeit (OJAH) war vor Ort und schoss kostenlos Bewerbungsfotos.

Die Offene Jugendarbeit war wie schon bei den Lehrlingsbörsen 1 bis 3 wieder stark vertreten, animierte im Vorfeld die Viertklässler der Emser Mittelschulen zum Besuch der Lehrlingsbörse, stand für Fragen zur Verfügung und besuchte mit den Schülern zusammen auch die Messestände. Die OJAH besorgte auch die Bewirtung im Foyer des Löwensaals, wo sich die Jugendlichen im OJAH-Café austauschen konnten. tf

Ein Fotograf der Offenen Jugendarbeit schoss kostenlos Bewerbungsfotos.
Ein Fotograf der Offenen Jugendarbeit schoss kostenlos Bewerbungsfotos.