Horrorszenario als Übungsannahme der Rankweiler Feuerwehr

Vorarlberg / 16.10.2019 • 13:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Unterhalb der Basilika probte die Feuerwehr Rankweil – kompetent und publikumswirksam – einen Notfall. EGLE
Unterhalb der Basilika probte die Feuerwehr Rankweil – kompetent und publikumswirksam – einen Notfall. EGLE

Florianis probten für den Ernstfall: Großbrand am Liebfrauenberg

Rankweil Die Rankweiler Feuerwehr feierte dieses Jahr ihr 150-jähriges Bestehen; zum Abschluss des Jubiläumsjahres präsentierten die Floriani der Öffentlichkeit im Rahmen einer Übung ihr Können. Die Übungsannahme: Unterhalb der Basilika ist am Liebfrauenberg ein Feuer ausgebrochen, das auf die Kirche überzugreifen droht. Eine sehr anspruchsvolle Übungsannahme in unwegsamem Gelände.

Auch wenn die Übung der Öffentlichkeitsarbeit nicht abträglich war, war der Hauptzweck der, sich taktisch auf genau diesen Notfall vorzubereiten. Neben den eigenen Fahrzeugen war dann auch der Steiger der Kollegen aus Götzis im Einsatz. Speziell durch die große Reichweite und Löschkraft des Steigers ergeben sich nämlich ganz neue Möglichkeiten zur Brandbekämpfung am Berg – wertvolle Erfahrungen, die auch in die weiteren Planungen einfließen sollen, wie der Rankweiler Kommandant Hans Lampert erklärt. Die rund 20 ausgerückten Feuerwehrleute – plus zehn weitere Helfer im Hintergrund – erledigten die gestellte Aufgabe mit Bravour. Kommandant Lampert konnte Einsatzleiter Patrick Müllner nur gratulieren.

Kommandant Hans Lampert mit Einsatzleiter Patrick Müllner.
Kommandant Hans Lampert mit Einsatzleiter Patrick Müllner.

Den zahlreich anwesenden Zuschauern wurden der Einsatz und die Vorgehensweise detailliert erklärt. Am Stand der Feuerwehrjugend – die vor Ort Werbung in eigener Sache betrieb – wurde im Anschluss an die Übung der anstrengende Einsatz nochmals analysiert. Für die Bevölkerung bot sich in der Zwischenzeit die Gelegenheit, die unterschiedlichen Einsatzfahrzeuge näher zu betrachten. CEG

Die Rankler Feuerwehrjugend.
Die Rankler Feuerwehrjugend.