Bernd Langer ist der Motor der ersten Wolfurter Lehrlingsmesse

Vorarlberg / 17.10.2019 • 14:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Bernd Langer in seinem Handwerksbetrieb in Wolfurt. VN/JUL

Bernd Langer wagte vor 21 Jahren als Installateur den Sprung in die Selbstständigkeit.

Wolfurt Ein Jahr hätte Bernd Langer noch zur Matura gefehlt, aber er hatte Besseres vor. Seit Jahren arbeitete er regelmäßig in den Ferien auf verschiedenen Baustellen. Es machte ihm mit 18 Jahren mehr Spaß anzupacken, als für die Schule zu büffeln. Er legte die Bücher beiseite und entschied sich für den Berufseinstieg. Er begann  eine Lehre zum Installateur. Nach acht Jahren Berufserfahrung und mit der Meisterprüfung in der Tasche, wagte er den Sprung in die Selbstständigkeit. „Was die anderen können, kann ich schon lange“, war sein Gedanke und er hatte recht. Er gründete seine eigene Firma in Wolfurt und blickt mittlerweile auf 21 erfolgreiche Jahre als Unternehmer zurück.

„Handwerk mit Kundenkontakt“

„Die Abwechslung macht die tägliche Arbeit so spannend“, berichtet er. Ein Installateur müsse heute aufgrund der immer komplexeren und anspruchsvolleren Kundenwünsche einiges auf dem Kasten haben. Komplettierarbeiten, das heißt ein Waschbecken oder WC zu montieren, eine Wasserleitung zu legen oder unterschiedliche Heizungstypen zu installieren, stehen im Mittelpunkt der täglichen Arbeit. Ein breites Fachwissen über die verschiedenen Materialien wie Kunststoff, Metall oder Keramik sind genauso wichtig wie ein serviceorientierter Umgang mit den Kunden, erklärt er. „In einem kleinen Betrieb hast du den Vorteil, dass du alles machst. Du lernst die Werkstatt genauso wie die Baustelle kennen, du bestellst Material, schreibst Rechnungen und bist direkt beim Kunden vor Ort“, schwärmt Bernd Langer. Der Vater von drei Kindern lebt jedoch nicht nur, um zu arbeiten.

Bis vor einem Jahr trainierte er noch bei den Altherren des FC Wolfurt, wo er auch Funktionär war. Er betreute Sponsoren, schenkte Getränke hinter der Bar aus oder machte den Ordnerdienst. Hierfür bleibe mittlerweile keine Zeit mehr, er verbringe sie lieber mit seiner Lebensgefährtin und den gemeinsamen Kindern. Ski fahren im Bregenzerwald, wandern in Südtirol und gemeinsame Radtouren mit der Familie gehören zu seinen Hobbys. Den Platz des Fußballs hat mittlerweile ein anderes Projekt eingenommen.

Verein gegründet

Um seine Erfahrungen und seine Leidenschaft mit anderen zu teilen, gründete Bernd Langer, gemeinsam mit fünf anderen kleineren Handwerksbetrieben die Initiative „Bauhandwerk Wolfurt“. „Mit der Gründung des Vereins, wollen wir den familiären und kleineren Betriebe eine Stimme verleihen und aufzeigen, dass wir miteinander mehr erreichen als alleine“, erklärt er. „Wir kleinen Betrieben können uns gegenseitig besser unterstützen, wenn wir zusammenarbeiten.“ Es gebe so viel Arbeit wie noch nie in der Handwerksbranche. Die Chancen, beruflich aufzusteigen und viel Geld zu verdienen, stünden sehr gut, fügt er hinzu. Bernd Langer möchte, dass Interessierte die vielen Betriebe sehen und kennenlernen.

Aus diesem Grund veranstaltet der Verein diesen Freitag zum ersten Mal eine Lehrlingsmesse im Wolfurter Vereinshaus. Besucher können sich mit Lehrlingen, Ausbildern und „alten Hasen“ der unterschiedlichen Branchen persönlich vor Ort austauschen. „Die Messe ist mit viel Arbeit verbunden und wir begannen schon vor sechs Monaten mit der Planung.“ Das Event beginnt um 8.30 Uhr und geht bis 16 Uhr. Am Samstag stellt sich der Verein und seine 17 Mitgliedsfirmen selber vor. Die Veranstaltung beginnt um 9 Uhr und dauert bis 15 Uhr. Selbstverständlich wird Bernd Langer an beiden Tagen persönlich vor Ort sein. Solche Ereignisse gehören genauso zu seinem Beruf. Sie bringen die vielbesagte Abwechslung, von der Bernd Langer immer wieder schwärmt. VN-JUL

Zur Person

Bernd Langer

Selbstständiger Installateur und Vize-Obmann des Vereins „Bauhandwerk Wolfurt“

Geboren 30. Mai 1972

Familie Lebensgefährtin und drei Kinder

Hobbys Ausflüge mit der Familie, Fußball, Skifahren