„Wir sollten das Leben ernst nehmen . . .“

Vorarlberg / 17.10.2019 • 17:56 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Auf ein erfolgreiches und glückliches Leben blicken Rösle und Hans Hammerer zurück. K. Lässer
Auf ein erfolgreiches und glückliches Leben blicken Rösle und Hans Hammerer zurück. K. Lässer

Dornbirn Nach diesem Motto haben Rösle und Komm.-Rat Prof. Hans Hammerer stets gehandelt. Sie feiern heute ihr goldenes Hochzeitsjubiläum und blicken auf eine wundervolle, arbeitsreiche, glückliche Zeit und ein erfolgreiches Familien- und Geschäftsleben zurück.

Rösle kam als Rosa Waldner und als ältestes von drei Kindern in Egg-Großdorf in einfachen Verhältnissen zur Welt und wuchs behütet auf. Hans erblickte ebenfalls in Egg-Großdorf als ältestes von acht Kindern als Bauernbub das Licht der Welt und erlebte schöne Kinder- und Jugendjahre. Beide besuchten die achtklassige Volksschule in Großdorf. Rösle startete in der Textilbranche bei Kunert in Großdorf ins Arbeitsleben und wechselte später zur Firma Mäser in Hittisau. Hans begann nach der landwirtschaftlichen Berufsschule eine Bäckerlehre. Acht Jahre blieb er diesem Beruf treu, wurde Außendienstleiter der Brauerei Engelburg in Hohenems und wechselte dann als Hotel-Kaufmann in die Gastronomie und Hotelbranche. Nebenbei absolvierte er eine Ausbildung zum Masseur und Fußpfleger sowie als Gesundheitstrainer.

Familiengründung

Da beide in Egg-Großdorf zu Hause waren, lernten sie sich auch in Egg-Großdorf näher kennen und lieben. Nachdem auch die Eltern mit der hübschen Wälder Schmelg einverstanden waren, stand der Hochzeit am 18. Oktober 1969 in der Kirche in Großdorf nichts mehr im Weg. Die ersten Ehejahre wohnten sie in Dornbirn und freuten sich bald über die Geburt von Sohn Harald und Tochter Carmen, die die Eltern ordentlich auf Trab hielten.

Neue Herausforderung

Es folgte 1974 der Umzug nach Lingenau und 1976 der Aufbau des Kur- & Gesundheits-Centers Lingenau mit ärztlichem Ambulatorium. Viele Patienten aus dem Bregenzerwald und Kurgäste aus allen Bundesländern kamen ins Kur- und Gesundheits-Center nach Lingenau und ließen sich von qualifizierten Mitarbeitern behandeln. Dadurch entstanden gute Ausbildungs- und Arbeitsplätze, auch die Gemeinde profitierte von den zusätzlichen Kurgästen. Musik und gesellige Veranstaltungen trugen ebenfalls zum Erfolg bei, und Hans hat sich als Therapeut und „Singender Kurdirektor“ weit über die Grenzen einen Namen gemacht. Insgesamt 30 Jahre führten Rösle und Hans erfolgreich die Geschicke des Kur- & Gesundheits-Centers.

Für Rösle bedeutete das neben Haushalt und Kindern zusätzliche Arbeit. So übernahm sie die Schülerfahrten zur Musikhauptschule, war mit den Krankentransporten aus den Gemeinden sehr beschäftigt und betreute mit viel Engagement die Patienten und Kurgäste.

Die Kinder starteten nach der Schulausbildung eigene erfolgreiche Karrieren, was Rösle und Hans sehr freut. Sohn Harald trug beim Aufbau und der Leitung der Kurverwaltung wesentlich zum Erfolg bei und unterstützte die Eltern bei der 1997 gegründeten Gastro-Gruppe „G‘sund & Vital Hans Hammerer GmbH“. Heute führt Harald ein erfolgreiches Werbeunternehmen in Götzis. Tochter Carmen besuchte nach der Bundestextilschule die Hochschule für angewandte Kunst in Wien und ist eine anerkannte Architektin mit Aufträgen, die sie sogar nach Los Angeles und Dubai führten.

Auszeichnungen

Über zahlreiche Auszeichnungen darf sich Komm.-Rat Prof. Hans Hammerer für sein Lebenswerk freuen. Unter anderem wurde er zum Unternehmer des Jahres 1998 in Österreich gewählt, ist Träger des Goldenen Verdienstabzeichens für besondere Verdienste um die Vorarlberger Tourismuswirtschaft, wurde Staatsmeister der Masseure und war viele Jahre Innungsmeiste. Ebenso war Hans als anerkannter Gesundheitsexperte und Vizepräsident der Österreichischen Kneipp-Bundesleitung als Referent bei unzähligen gesundheitsbildenden Veranstaltungen weit über die Grenzen bekannt und vieles mehr. Seine Frau Rösle erhält von ihm die Auszeichnung als „beste und edelste Hausfrau“.

(Un)Ruhestand

„Unser Erfolg war nur dadurch möglich, dass man jeden auf seine Art glücklich sein ließ und bei allen Höhe- und Tiefpunkten die Liebe und den gegenseitigen Respekt und die Rücksichtnahme nicht außer Acht ließ. Dieses Erfolgsrezept gilt bis heute“, resümiert Hans Hammerer.

Noch immer aktiv begleiten sie die Gäste informativ und stimmungsvoll durchs Ländle und auf Seniorenreisen. So ist bei Hammerers, die sich sehr über das gute Verhältnis zu den Kindern freuen, immer etwas los.

Das goldene Jubelpaar wünscht sich vor allem für sich und die ganze Familie Gesundheit und überlegt noch, wo es dieses außergewöhnliche Fest feiern wird.

Start in die gemeinsame Zukunft.
Start in die gemeinsame Zukunft.