Zanzenbergkauf reißt Loch in Stadtkasse

Vorarlberg / 18.10.2019 • 19:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zanzenberg ist ein beliebtes Dornbirner Naherholungsgebiet. STD
Zanzenberg ist ein beliebtes Dornbirner Naherholungsgebiet. STD

Dornbirner Stadtvertretung stockte den Haushalt 2019 um 16 Millionen Euro auf.

Dornbirn Über Nacht ergab sich für die Stadt Dornbirn die Gelegenheit, fast den gesamten Zanzenberg, ein beliebtes Dornbirner Naherholungsgebiet, zu kaufen. Um das Geschäft und andere Ankäufe finanzieren zu können, musste das Budget 2019 allerdings um stolze 16 Millionen Euro aufgestockt werden. Der Nachtragsvoranschlag wurde jetzt von der Stadtvertretung einstimmig beschlossen.

Aktives Flächenmanagement

Um Betriebsansiedlungen zu ermöglichen, Platz für gemeinnützigen Wohnbau zu schaffen oder Naherholungsgebiete zu sichern, kauft die Stadt unter der Devise „Aktives Flächenmanagement“ immer wieder Grundstücke, auch wenn die Mittel im Budget nicht vorgesehen sind. Wie Bürgermeisterin Andrea Kaufmann (50) versichert, ist der Griff in die Stadtkasse in jedem Fall gerechtfertigt.

„Jahrhundertchance“

Als Beispiel erwähnt sie den Zanzenberg: „Hier hat die Stadt eine Jahrhundertchance wahrgenommen und dieses wichtige Naherholungsgebiet für die kommenden Generationen gesichert.“ Daneben ergaben sich im Laufe des Jahres weitere Möglichkeiten, Grund und Boden zu erwerben.

Durch den Nachtragsvoranschlag steigt die diesjährige Dornbirner Budgetsumme auf rund 322,1 Millionen Euro an. Den Schulden der Stadt stehen beachtliche Rücklagen in der Höhe von 30 Millionen Euro und ein aktuelles Gesamtvermögen in der Höhe von 195,5 Millionen Euro gegenüber. HA