Herbstliche Kulturoffensive als Renner

Vorarlberg / 20.10.2019 • 16:49 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Theater „Das letzte Haus“ beim alten Bezirksgericht Montafon war eines der septimo-Highlights 2019. septimo
Das Theater „Das letzte Haus“ beim alten Bezirksgericht Montafon war eines der septimo-Highlights 2019. septimo

Über 2000 Besucher beim Kulturmarathon septimo mit über 50 Veranstaltungen an 30 Tagen im Montafon.

Montafon Großartiger Erfolg für den mittlerweile siebten kulturellen Erntemonat „septimo – September im Montafon“. Über 2000 begeisterte Besucher genossen 30 Tage lang eine tägliche Portion Kultur – serviert von den Montafoner Museen in Kooperation mit Montafon Tourismus und vielen weiteren Partnern.

Unter dem Titel „Die Fremden kommen“ stand der heurige septimo ganz im Zeichen der Entwicklung und Geschichte des Tourismus in der südlichsten Talschaft Vorarlbergs. Hintergrund dafür war einerseits das 70. Jubiläum der talweiten Organisation „Montafon Tourismus“, andererseits aber zugleich die immer dringender werdenden Fragen nach den Grenzen der touristischen Nutzung in einer alpinen Region. Highlights des Kulturprogramms waren sicherlich neben der Verleihung des Signets Montafoner Baukultur die Präsentation des neuen Flurnamenbuches von Guntram Plangg, die Montaggespräche mit Heike Ladurner-Strolz und Monika Valentin, sowie die Theaterstücke „Das letzte Haus“ von und mit Tobias Fend uns einem Ensemble vom Café Fuerte sowie das Soloprogramm „Bus“ von Fend in einem Linienbus der mbsBus Gmbh und natürlich die Tourismus-Zeitzeugenabende und die Ausstellung mit Arbeiten von Hans Trippolt sowie die Filmabende und auch die Präsentation des Werkzeugkoffers Maisäßsanierung.

Nächster septimo 2021

„Das Besucherinteresse aus dem ganzen Land zeigt deutlich, dass unser septimo-Format bei einem breiten Publikum angekommen ist“, zieht Museumsdirektor Michael Kasper eine Erfolgsbilanz. „Die Rückmeldungen sind sehr positiv, wir sind mehr als zufrieden.“ Über 2000 Besucher ließen sich vom abwechslungsreichen Kulturprogramm verteilt im ganzen Montafon faszinieren.

Eine Zusammenfassung der über 50 Veranstaltungen an 30 Tagen bieten die Montafoner Museen auf Facebook (facebook.com/montafoner.museen) an. Das nächste septimo-Festival findet entsprechend des Zwei-Jahres-Rhythmus im Herbst 2021 statt, im kommenden Jahr geht wieder alternierend die internationale Fachtagung „Montafoner Gipfeltreffen“ über die Bühne. „Wir freuen uns schon auf einen spannenden, abwechslungsreichen und intensiven septimo 2021 und bedanken uns an dieser Stelle beim gesamten Museums-Team, bei Montafon Tourismus, unseren Partnern, allen Mitwirkenden und vor allem allen begeisterten Besuchern recht herzlich“, blickt Michael Kasper abschließend schon auf den nächsten Erntemonat im September 2021 im Montafon, der sich übrigens dem Schwerpunkt „Frauen“ widmen wird.

Großes Interesse herrschte bei der Präsentation des Werkzeugkoffers Maisäßsanierung im Heimamuseum. meznar.media.com
Großes Interesse herrschte bei der Präsentation des Werkzeugkoffers Maisäßsanierung im Heimamuseum. meznar.media.com