Liebe zur Familie und zum Beruf

Vorarlberg / 20.10.2019 • 16:39 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Ruth Ölz: Stets hohe Wertschätzung für die Beschäftigten.
Ruth Ölz: Stets hohe Wertschätzung für die Beschäftigten.

Ruth Ölz wirkte maßgeblich an der Entwicklung von Ölz Meisterbäcker mit.

Ernest Enzelsberger

DORNBIRN Ruth Ölz ist am 8. Oktober 2019 in Dornbirn im Alter von 77 Jahren verstorben. Ihr Leben war geprägt durch ihre Liebe zu Familie und Beruf. Die gebürtige Hohenemserin hat an der Seite ihres Mannes Helmut Ölz maßgeblich am Aufbau und an der Entwicklung von Ölz Meisterbäcker zum führenden österreichischen Backwarenhersteller mitgewirkt.

Seit dem Jahr 1968 war sie federführend für den Bereich Einkauf zuständig. Die persönliche Beziehung und das Arbeitsumfeld der Menschen waren ihr immer ein besonderes Anliegen.

Viel ist in diesen Jahren geschehen. Aus der Bäckerei in der Dornbirner Marktstraße und der Produktion von Suppeneinlagen und Kuchen in der Schmelzhütterstraße hat sich Österreichs größte Bäckerei entwickelt. Ruth Ölz hat sich nach ihrem Eintritt in den Familienbetrieb von Beginn an um den Bereich Einkauf gekümmert. Diesen hat sie grundlegend neu organisiert, neue Beschaffungswege gesucht und ihn an die Bedürfnisse des stark wachsenden Unternehmens angepasst.

1995 haben sich die Rahmenbedingungen im Bereich Rohstoffbeschaffung grundlegend geändert. Konsequentes und optimistisches Handeln zeichneten Ruth Ölz bei der Vorbereitung und Umsetzung der Maßnahmen für den damals bevorstehenden EU-Beitritt Österreichs aus. Ruth Ölz hat in all den Jahren als Mitglied der Geschäftsleitung viele Veränderungen erfolgreich mitgestaltet und ist an ihren Aufgaben mitgewachsen. In ihrem Umfeld schätzte sie daher Menschen, die etwas weiterbringen wollten und unterstützte gute Ideen.

Geprägt von ihren Anfangsjahren im Unternehmen mit rund 40 Angestellten und der damit verbundenen sehr familiären Kultur waren ihr auch in den Folgejahren die Sorgen und Nöte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein stetes Anliegen. Sie unterstützte viele bei persönlichen Problemen verschiedenster Art, wie bei der Suche nach Wohnungen, bei Behördengängen oder Krankheitsfällen in ihren Familien.

Besonders wichtig war ihr in all den Jahren auch die Organisation von betrieblichen Veranstaltungen. Sie waren ein deutlicher Ausdruck ihrer Wertschätzung gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Ein weiterer wichtiger Meilenstein im Schaffen von Ruth Ölz war der Büroneubau im Jahr 2003. Sie übernahm die Koordination dieses wichtigen Projekts und war sehr stark an der Planung, Umsetzung und Einrichtung des Neubaus beteiligt. Ihr Sinn für das Schöne und ihr Liebe zum Detail sind in den Räumlichkeiten zu erkennen. Ruth Ölz hat dadurch ein sehr modernes und angenehmes Arbeitsumfeld geschaffen, das die Verwaltungsmitarbeiter in Dornbirn sehr schätzen.

Als sie 2006 den Geschäftsbereich übergab, hatte das Unternehmen bereits über 700 Beschäftigte.

Ruth Ölz hinterlässt ihren Ehegatten Helmut Ölz, mit dem sie seit über 50 Jahren verheiratet war, sowie ihre drei Söhne mit Familien. Sohn Martin leitet das Unternehmen Landleben in Salzburg, mit den Söhnen Bernhard und Florian ist die Familie Ölz weiterhin in der Geschäftsführung für Ölz der Meisterbäcker tätig.