Textilien und Kleidung ökologisch und fair

Vorarlberg / 20.10.2019 • 16:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Unter den Zuhörerinnen: Christiane Döring und Gabriela Nickel.
Unter den Zuhörerinnen: Christiane Döring und Gabriela Nickel.

dornbirn An der HTL Dornbirn fand kürzlich das 21. Forum „Konsumentensolidarität-Jetzt“ zum Thema „Textilien und Kleidung ökologisch und fair“ statt. Nach der Begrüßung durch Direktor Michael Grünwald und Vereinsobmann Hubert Feurstein stellte Annemarie Prirsch einige nachhaltige Schul-und Klassenprojekte vor. Dabei präsentierte die Abteilungsleiterin den 140 Gästen neben einem Aktionstag auch die Initiative „Aus alt mach neu“, einen Vintage Flohmarkt, sowie einen von den Jugendlichen produzierten Kurzfilm.

Bei den Referaten der Schüler Mathias Wechner, Furkan Öztürk, Daniel Siegl, Laura Blodnig, Emily Gmeiner, Franziska Nussbaumer, Lukas Mark und Philipp Hugg sowie einem kurzen Vortrag des Direktors erfuhren die Besucher Wissenswertes über regenerierte Fäden, nachhaltige Spitzen, Relectronics, Textilökologie, Laboruntersuchungen und Nano-Technologien.

Elf Firmen, alle Mitglieder des Vereins „Konsumentensolidarität-Jetzt“, luden die Gäste, darunter EDV-Spezialist Bernd Asanger, Silke Giesinger, Doris Jenny (Caritas), Franz und Hilde Amort, Peter Weiskopf, Elisabeth Bösch, Katharina Unterrainer und Arnold Dünser an ihren Informationsstand. „Konsumentensolidarität-Jetzt“ ist bestrebt, einen ökologischen, sozialen und gerechten Konsum zu fördern. Unter anderem mit einem jährlich wachsenden Verzeichnis empfehlenswerter Produkte, Produzenten oder Verhaltensgewohnheiten. SIE

Im begeisterten Publikum: Elisabeth Bösch und Elisabeth Piffl.
Im begeisterten Publikum: Elisabeth Bösch und Elisabeth Piffl.
HTL-Direktor Michael Grünwald, Konsumentensolitarität-Jetzt Obmann Hubert Feurstein und Annemarie Prirsch (HTL Dornbirn) mit den Schülern Lukas und Philipp. SIE
HTL-Direktor Michael Grünwald, Konsumentensolitarität-Jetzt Obmann Hubert Feurstein und Annemarie Prirsch (HTL Dornbirn) mit den Schülern Lukas und Philipp. SIE