Dritte Auflage der Senioren-Kreativ-Tage in Bludenz

Vorarlberg / 21.10.2019 • 16:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Großmutter Hilde Winter, Tochter Evi Hoch und Enkelin Sandra Albu präsentierten selbstgemachte Kinderkleidung und Karten.BI

Bludenzer Senioren stellten abermals ihre kreative Schaffenskraft eindrucksvoll unter Beweis.

Bludenz „Es gab früher einmal eine ganz ähnliche Veranstaltung, bei der Senioren ihre kreativen Werke ausstellen konnten. Diese geriet aber irgendwie in Vergessenheit. Vor sechs Jahren initiierte ich eine Wiederbelebung dieser innovativen Idee, die bislang sehr gut angenommen wurde“, erklärte Hannes Moser, Obmann des Seniorenbeirats der Stadt Bludenz, anlässlich der Veranstaltung am Wochenende im Stadtsaal Bludenz.

Hannes Moser, Obmann des Seniorenbeirats, Anika Schneider und Thomas Greiner bei der Eröffnung der Senioren-Kreativ-Tage.
Hannes Moser, Obmann des Seniorenbeirats, Anika Schneider und Thomas Greiner bei der Eröffnung der Senioren-Kreativ-Tage.

Heuer finden die Senioren-Kreativ-Tage nun bereits das dritte Mal statt, wobei es allerdings ein wenig bedauerlich sei, dass die ‚jüngere‘ Generation an Senioren auslässt und dadurch weniger Aussteller seien, so der Obmann. Die Eröffnungsfeierlichkeiten wurden sehr passend von einem Ensemble der Musikschule Bludenz umrahmt. So waren Musikschuldirektor Thomas Greiner und die Schülerin Anika Schneider auf der Querflöte zu hören. Bürgermeister Mandi Katzenmayer bedankte sich bei Hannes Moser für die perfekte Organisation der Veranstaltung und betonte: „Es sind tolle Sachen ausgestellt, die die Vielseitigkeit an Kreativität unserer Senioren widerspiegeln.“ Damit meinte der Stadtchef den selbstgemachten Schmuck, die Häkel- und Strickarbeiten, die Bilder und diverse weitere Kunsterzeugnisse, die es an den verschiedenen Ständen zu erwerben gab.

Eine Modeschau, die von Elisbeth Möggenried gestaltet wurde, fand viel Anklang. An den weiteren Tagen war ein umfangreiches Rahmenprogramm mit einer Mundartlesung, einer Linedance-Vorstellung, einem Vortrag durch die Landespolizeidirektion und einer Tanzaufführung zu sehen. Helga Marzluf, die für die Tanzvorführung vom „Treffpunkt Tanz“ verantwortlich zeichnete, erläuterte: „Wir treten mit 18 Teilnehmern in unterschiedlichen Formationen auf. Hierfür haben wir zwei Monate geprobt.“

Neben den Ausstellern gab es auch zahlreiche Informationsstände wie etwa vom Seniorenclub, der IGAL (Ahnenforschung), dem Verein „Zeitpolster“ und dem „Tauschkreis“, aber auch von der Landespolizeidirektion. „Die Senioren-Kreativ-Tage bieten eine unheimlich gute Möglichkeit, mit der Bevölkerung, insbesondere mit den Senioren, in Kontakt zu kommen und den einen oder anderen guten Rat im Sinne einer Kriminalprävention mitgeben zu können“, zeigte sich Oswald Wachter vom Bezirkspolizeikommando Bludenz erfreut. BI

Maria Stüttler vom Verein Zeitpolster und Irmgard Grell vom Tauschkreis waren schon das dritte Mal mit dabei.
Maria Stüttler vom Verein Zeitpolster und Irmgard Grell vom Tauschkreis waren schon das dritte Mal mit dabei.
Suanne Dilp von der Landespolizeidirektion und Oswald Wachter boten an ihrem Informationsstand guten Rat.
Suanne Dilp von der Landespolizeidirektion und Oswald Wachter boten an ihrem Informationsstand guten Rat.