Bitschi ist neuer FPÖ-Klubobmann

Vorarlberg / 29.10.2019 • 12:35 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Christof Bitschi (links.) übernimmt den Klubchef-Posten von Daniel Allgäuer. FPÖ

Die FPÖ hat am Dienstag ihren neuen Landtagsklub konstituiert.

Bregenz Wie erwartet hat die FPÖ am Dienstagmorgen Christof Bitschi zum neuen Klubobmann im Vorarlberger Landtag bestimmt. Er folgt damit Daniel Allgäuer nach, der sein Stellvertreter wird. Außerdem beschloss der FPÖ-Klub die inhaltlichen Schwerpunkte der fünf Abgeordneten und entschied, wer in welchem Ausschuss sitzt. „Alle Beschlüsse sind einstimmig gefällt worden“, betont Bitschi bei der anschließenden Pressekonferenz.

Die FPÖ dürfte nach der Wahl zwei Ausschüsse zum Vorsitz zugeteilt bekommen. Den Kontrollausschuss wird weiterhin Daniel Allgäuer übernehmen, für den Volkswirtschaftlichen Ausschuss wird Hubert Kinz nominiert.

Bei der Landtagswahl am 13. Oktober verlor die FPÖ vier Abgeordnete. Cornelia Michalke, Christoph Waibel, Nicole Hosp, Ernst Hagen und Joachim Weixlbaumer verlieren ihre Mandate, neu im Team ist Andera Kerbleder. Neben Bitschi und Allgäuer sitzen Dieter Egger und Hubert Kinz weiterhin im Landtag. Die Niederlage sei analysiert worden, erklärt Bitschi. „Wenn aus dem Gegenwind aus Wien ein Orkan wird, wird’s schwer.“ Die FPÖ werde sich zwar weiterhin ihren Stammthemen Sicherheit und Familien widmen, möchte sich aber zukünftig breiter aufstellen. Eine Klubklausur soll dabei helfen.

Im Landtag möchte die FPÖ einerseits die Regierung kontrollieren, andererseits aber ihre Anträge einbringen. „Wir sind bereit für Zusammenarbeit. Wir werden gute Ideen von anderen Parteien unterstützen, egal von wem sie kommen. Ich hoffe, die anderen handhaben das ebenso“, betont Bitschi. Bei Themen wie dem FPÖ-Vorschlag zum Jungen Wohnen hätten die Parteien im Wahlkampf Einigkeit signalisiert. „Ich hoffe, das gilt auch nach der Wahl“, ergänzt der neue Klubobmann.

Bereiche FPÖ-Landtagsabgeordnete

Klubobmann Christof Bitschi Sicherheit, Integration, Bildung, Wissenschaft, Forschung, Finanzen, Europa

Daniel Allgäuer Kontrolle, Landwirtschaft, Verkehr, Energie, Tierschutz

Dieter Egger Wohnen, Raumplanung, Kommunales, Sport

Andrea Kerbleder Frauen, Familien, Generationen, Umweltschutz, Konsumentenschutz

Hubert Kinz Wirtschaft, Tourismus, Gesundheit, Soziales, Kultur