Mit Rolli und Rollator auf Herbst- und Winterwegen

Vorarlberg / 29.10.2019 • 17:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die letzten beiden PAV-Info-Cafés in diesem Jahr sollen wieder reichlich Diskussionsstoff bieten. PAV
Die letzten beiden PAV-Info-Cafés in diesem Jahr sollen wieder reichlich Diskussionsstoff bieten. PAV

Dornbirn Jeden ersten Montag im Monat treffen sich Menschen mit und ohne Behinderungen zum PAV-Info-Café in der Eisengasse 6 in Dornbirn. Bei den Treffs wird über die Leistung Persönliche Assistenz informiert, über Herausforderung und Grenzen der Persönlichen Assistenz diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht. Nach den vergangenen Herbst-Info-Cafés im September und Oktober, die sich dem Thema Erste Hilfe widmeten, thematisieren die Veranstaltungen zum Jahresende die Fortbewegung auf herbstlichen und winterlichen Wegen.

So dreht sich beim PAV-Café am 4. November alles um das Thema „Herausforderung Kieswege“. Am 2. Dezember folgt das PAV-Café ganz im Zeichen der „Winterassistenz“. Dass Kälte und Schnee nicht bedeuten, dass man in der Stube am Kachelofen sitzen muss, sondern mit dickerer Kleidung, Mützen, Handschuhen und Winterstiefeln und mit der aufmerksamen Persönlichen Assistenz den Winterzauber auch genießen kann, wird bei Kaffee und Kuchen besprochen.

„Wir freuen uns über zahlreiche diskussionsfreudige Besucherinnen und Besucher“, sagt Heinz Grabher von der Servicestelle Persönliche Assistenz Vorarlberg. In Vorarlberg haben sich bereits viele Einzelpersonen, Vereine, Träger der Integrationshilfe sowie Selbstvertreter auf den Weg zu einem inklusiven Gemeinwesen gemacht. Im Mai fand dazu als Auftaktveranstaltung eine Zukunftskonferenz statt. Im November folgt nun ein erneuter Treff der „Lernenden Gemeinschaft Inklusion Vorarlberg“ in Feldkirch. Infos unter www.pa-vorarlberg.at. cth

Bei den Info-Cafés der Persönlichen Assistenz Vorarlberg geht es bald um die Fortbewegung im Herbst und Winter.
Bei den Info-Cafés der Persönlichen Assistenz Vorarlberg geht es bald um die Fortbewegung im Herbst und Winter.