Frau Holle hielt am Arlberg Einzug

Vorarlberg / 04.11.2019 • 18:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Flexenpass am Arlberg präsentierte sich heuer erstmals mit einer mehrere Zentimeter hohen Schneedecke. Gemeinde Lech, Jochum
Der Flexenpass am Arlberg präsentierte sich heuer erstmals mit einer mehrere Zentimeter hohen Schneedecke. Gemeinde Lech, Jochum

Lech, Zürs Ein erstes Lebenszeichen gab Frau Holle in den höher gelegenen Gebieten des Landes. In Zürs und Lech präsentierte sich die Landschaft heuer erstmals schneebedeckt. Auch in der Nacht auf heute, Dienstag, dürfte es in den höheren Lagen auf rund 1500 Metern Seehöhe abermals geschneit haben. Und in Tallagen prognostiziert Jutta Staudacher von der ZAMG-Wetterdienststelle in Tirol für heute „anhaltende und zum Teil kräftige Regenfälle“ mit Temperaturen um die zehn Grad im Bodenseeraum. Doch damit nicht genug: Nach einem tagsüber sonnigen Mittwoch und Donnerstag zieht laut Staudacher bereits am Freitag eine weitere Kaltfront über Vorarlberg hinweg. Diese Wetterfront lässt einerseits die Temperaturen purzeln und beschert dem Land andererseits Schneefälle bis unter 1000 Meter Seehöhe. VN-TW

Das Vieh von Bergbauer Stefan Muxel in Oberlech scheint der Wintereinbruch nicht aus der Ruhe zu bringen. Muxel
Das Vieh von Bergbauer Stefan Muxel in Oberlech scheint der Wintereinbruch nicht aus der Ruhe zu bringen. Muxel