RHC Dornbirn mit knappem Sieg gegen Uri

Vorarlberg / 04.11.2019 • 18:25 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der RHC Dornbirn tat sich gegen die Schweizer Gäste schwer, gewann am ende aber doch mit 5:4 nach Penaltyschießen. RHC
Der RHC Dornbirn tat sich gegen die Schweizer Gäste schwer, gewann am ende aber doch mit 5:4 nach Penaltyschießen. RHC

Rollhockeyclub musste zu Hause ins Penaltyschießen.

Dornbirn Nach der klaren Derby-Niederlage wollte sich die Mannschaft des Rollhockeyclubs Dornbirn vor eigenem Publikum rehabilitieren. Von Beginn an tat sich das Heimteam gegen die Schweizer Gäste jedoch schwer, ließ sich auf einen offenen Schlagabtausch ein und konnte gute Möglichkeiten nicht nutzen. Es dauerte eine Viertelstunde, bis der erste Treffer in dieser Partie fiel, Hagspiel feuerte aus spitzem Winkel zur 1:0 Führung in die Maschen, ehe den Stieren per Abstauber postwendend der Ausgleich gelang. Kurz vor der Pause das gleiche Szenario in umgekehrter Reihenfolge: Uri ging durch einen Konter  erstmals in Führung. 21 Sekunden vor der Halbzeitsirene startete Stefan Sahler vom eigenen Tor durch und schlenzte den Ball von der Strafraumgrenze platziert ins rechte Eck.  

In der 28. Minute gerieten die Hausherren erneut in Rückstand, Sturla nutzte einen Abpraller aus kurzer Distanz zum 2:3. Nun wurde das Spiel so richtig turbulent, die Gäste aus dem Urnerland hatten nach zwei blauen Karten der Messestädter gleich mehrere Möglichkeiten, der Partie den Stempel aufzudrücken.

Es war der Abend des jungen Torhüters Tobias Lechleitner, der für den bestraften Mirantes das Gehäuse hütete und sich weder bei zwei direkten Freistößen noch in der vierminütigen Unterzahl bezwingen ließ. Auf der anderen Seite wanderte Uri-Torhüter Figueiredo für zwei Minuten auf die Strafbank, und Brunner konnte schließlich durch einen verwandelten Penalty wieder zum Ausgleich egalisieren. Beide Teams trafen noch je ein Mal, sodass beim Stande von 4:4 nach regulärer Spielzeit eine Verlängerung erzwungen wurde.

Die blieb allerdings torlos, daher musste das Penaltyschießen entscheiden. Torhüter Mirantes hielt dabei seinen Kasten sauber, und da Brunner sowie Garcia ihren Penalty verwerteten, holte die Gende-Truppe den Zusatzpunkt. Für die Dornbirner waren es an diesem Abend auf jeden Fall zwei gewonnene und nicht ein verlorener Punkt.