Dornbirn

Vorarlberg / 05.11.2019 • 17:19 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Dornbirn, St. Martin, Kriegsglockenabnahme 1916.
Dornbirn, St. Martin, Kriegsglockenabnahme 1916.

Wegen Baufälligkeit der alten Pfarrkirche St. Martin entstand in den Jahren 1839/1840 ein von Martin Kink geplanter Kirchenneubau. Der Turm des Vorgängerbaus blieb erhalten. Das kleine Foto links zeigt die Glockenabnahme im Ersten Weltkrieg, als Glocken für die Rüstungsindustrie eingeschmolzen wurden. Die Bilder stammen aus dem Fundus von Dr. Harald Bösch, Autor des Buches „Dornbirn in alten Bildern“.

Das Kircheninnere von St. Martin um 1909.
Das Kircheninnere von
St. Martin um 1909.
St. Martin mit Marktplatz und Rotem Haus um 1910.
St. Martin mit Marktplatz und Rotem Haus um 1910.
Auf dieser Darstellung ist die alte Pfarrkirche St. Martin noch vor ihrem Neubau zu sehen (um 1840).
Auf dieser Darstellung ist die alte Pfarrkirche St. Martin noch vor ihrem Neubau zu sehen (um 1840).