Frauen und Kultur in der Gaststube

Vorarlberg / 05.11.2019 • 18:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Carolin Frei diskutierte mit Gästen der von ihr gesteuerten ersten Carte-Blanche-Veranstaltung.  ERLEBNIS RANKWEIL/MATHIS

Erste Carte Blanche der Rankweiler Wirtekooperation zemma wirta.

Rankweil Es ist eine der ersten Aktivitäten, mit denen die Wirtegemeinschaft nach außen hin auftritt. In einem intensiven Gruppenbildungsprozess haben sich die Wirtefamilien von sechs Rankweiler Traditionsgasthäusern – Rankweiler Hof, Gasthof Mohren, Sternbräu, Gasthaus Fröscha, Wirtshaus Hörnlingen und Gasthaus Schäfle – zur Kooperation zemma wirta entschlossen. Das Projekt wird von Carolin Frei, Geschäftsführerin von Erlebnis Rankweil, gesteuert. Das mit LEADER-Mitteln geförderte Gemeinschaftsprojekt hat unter anderem zum Ziel, die Wirtshauskultur zu stärken.

Konzipiert wurde die Carte Blanche von Daniela Egger, Autorin und Szenografin, und Marina Hämmerle, Baukulturexpertin. Sie beide begleiten die Wirte auf dem Weg zur Gruppe, und loteten in einer Serie von Workshops verbindende Haltungen, Potentiale und Formate aus. Bei Carte Blanche handelt es sich um eine Reihe an gehaltvollen und unterhaltsamen Abenden, gestaltet von Frauen, Expertinnen aus Kunst und Wissenschaft, die mit ihren Themen frischen Wind in die Stuben bringen und die Gäste zum Mitdiskutieren anregen.

Strick mich

Die Künstlerin Christine Lederer, frisch gekürt mit dem Hypo Kunstpreis, wartete im Hörnlingen mit einem unverblümten Einblick in ihren Künstleralltag auf, faltete gedanklich ihre Arbeitsweise auf, die geprägt ist von Sammelleidenschaft und intuitivem Herangehen, und bügelte nebenbei ihre Hauswäsche – ein Verweis auf ihr Werk „Am liebsten trage ich ein Bügelbrett“ und das Spannungsfeld Kunst, Kind und Haushalt.

 Die Künstlerin Christine Lederer gab im Gasthaus Hörndlingen Einblicke in ihr Schaffen. Erlebnis Rankweil/ Mathis
Die Künstlerin Christine Lederer gab im Gasthaus Hörndlingen Einblicke in ihr Schaffen. Erlebnis Rankweil/ Mathis

Besonders anregend wurden die Gespräche bei den kulinarischen Intermezzi, die das Hörndlingen-Team rund um Dominic Mayer offerierte. Neben der Gästeschar genossen in der vollen Gaststube auch die zemma-wirta-Kollegen Walter Herbolzheimer, Fröscha, und Günter Hämmerle, Schäfle, das Ambiente beim Auftakt der Carte Blanche. Die Gaststube wurde zum Raum für gute Gespräche, es wurden nicht nur das Essen, sondern auch die Meinungen geteilt.

Im Sternbräu geht es weiter

Am kommenden Dienstag, 12. November, findet unter dem Motto „Feierabendbier und Suppendegustation“ ab 18 Uhr im Sternbräu Rankweil die nächste Carte Blanche statt.