Kuratie Haus: neuer Verein in Au im Einsatz

Vorarlberg / 05.11.2019 • 18:13 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der Vorstand von akKurat, der neue Verein zur Förderung der Bregenzerwälder Barockbaumeistergeschichte. MAM
Der Vorstand von akKurat, der neue Verein zur Förderung der Bregenzerwälder Barockbaumeistergeschichte. MAM

Vereinsgründung zur Förderung der Barockbaumeistergeschichte.

au Die Vereinsgründung von „akKurat, Verein zur Förderung der Bregenzerwälder Barockbaumeistergeschichte“ ist ein weiterer Schritt des sich in der Entwicklungsphase befindlichen Projekts „Kuratie Haus neu“. Wie berichtet, soll das 300 Jahre alte, leer stehende Haus bald neu genutzt werden. Der Einladung zur Gründerversammlung waren zahlreiche Interessierte und künftige Vereinsmitglieder gefolgt.

Aufgaben und Ziele

Nach der Begrüßung durch Rainer Muxel erläuterte dieser den Anwesenden Aufgaben und Ziele des neu entstehenden Vereins. Der Verein wird in Zukunft für den Museumsbetrieb verantwortlich sein. Das Entwickeln verschiedener Projekte, Veranstaltungen und Organisieren von Führungen und Exkursionen wird in den Bereich des Museumsteams fallen. Kooperationen und Zusammenarbeit mit anderen kulturellen Institutionen werden angestrebt. Ziel des Vereins wird sein, die Geschichte des kulturellen Erbes, der Barockbaumeister, zu präsentieren und zu vermitteln.

Schon im Vorfeld hatten sich die Initiatoren auf Namenssuche für den neuen Verein gemacht. Überlegungen mit Bezug auf die Aussage und inhaltliches Wirken des Vereins, eine Bindung zu den Barockbaumeistern und der Vereinsstätte, dem Kuratie Haus, wurden miteinbezogen. Ein Beschluss folgte und der neue Verein wir künftig unter dem Namen „akKurat“ Verein zur Förderung der Bregenzerwälder Barockbaumeistergeschichte“ geführt werden. „akKurat“, zum einen in Bezug auf das Kuratie Haus. Im Wörterbuch finden sich zu akkurat Begriffe wie sorgfältig, exakt und genau. Eigenschaften, die mit Sicherheit auf das Wirken der Barockbaumeister im 17. und 18. Jahrhundert zutreffen.

Nach einem Auszug aus den Statuten zeigte sich der begleitende Museumsplaner Bruno Winkler begeistert über die Eigeninitiative und das Engagement, welches in der kleinen Gemeinde Au dem ambitionierten Projekt entgegengebracht wird. Er freute sich über die positive Stimmung und hob die Besonderheit des Nutzungsmixes im denkmalgeschützen Kuratie Haus hervor.

Einstimmige Wahlen

Rainer Muxel wurde einstimmig als Leiter des neuen Vereins akKurat gewählt. Bernadette Rüscher, eine Frau mit Museumserfahrung, übernahm das Amt der Stellvertreterin. Schriftführer ist Martin Natter, Kassiererin Elisabeth Moosbrugger. Als Beiräte kamen Michael Muxel und Walter Lingg, welche schon von Anfang an in das Projekt involviert waren, mit ins Team.

Der neu gewählte Obmann bedankte sich für das Vertrauen, er sieht alle gewonnenen Vereinsmitglieder als Multiplikatoren, hofft auf gute Zusammenarbeit mit der Auer Handwerkszunft und freut sich auf enge Kooperationen. Mam

Museumsplaner Bruno Winkler und Obmann Rainer Muxel im Gespräch.
Museumsplaner Bruno Winkler und Obmann Rainer Muxel im Gespräch.