Altach setzt Stichtag für Verkehrslösung

Vorarlberg / 06.11.2019 • 19:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Liegt bis 2024 keine Verkehrslösung vor, wird der Kiesabbau gestoppt. CEG
Liegt bis 2024 keine Verkehrslösung vor, wird der Kiesabbau gestoppt. CEG

Bis Ende September 2024 muss Konzept für Kiesverkehr umgesetzt sein.

Altach Noch vor der Volksabstimmung am 1. Dezember zum geplanten Kiesabbauprojekt in Altach ist am Dienstag bereits eine erste Vorentscheidung gefallen. Die Gemeinde verpflichtet sich, den Kiesabbau zu stoppen, sollte bis zum 30. September 2024 keine alternative Verkehrslösung vorliegen. 

Am Dienstagabend hatte die Gemeinde zu einer Informationsveranstaltung ins Veranstaltungszentrum KOM geladen (die VN berichteten). Sowohl Antragssteller Bernhard Weber als auch Bürgermeister Gottfried Brändle erläuterten den rund 150 anwesenden Bürgern noch einmal ihre Standpunkte mit ihren Vor- und Nachteilen.

Beschluss kurz vor Mitternacht

Im Anschluss an die Diskussion fand eine Gemeindevertretersitzung statt, bei der lediglich der vom Gemeindechef Brändle eingebrachte Antrag zur Selbstverplichtung, den Abbau zu stoppen, sollte eben bis in rund vier Jahren keine Verkehrslösung vorliegen, auf der Tagesordnung stand. Bis kurz vor Mitternacht dauerte die intensiv geführte Diskussion, im Zuge derer von der SP und der grünen Bürgerliste Abänderunganträge eingebracht wurden. Mit den Stimmen der VP- sowie der SP/PF-Fraktion wurde der Antrag schließlich angenommen. VN-WIM