„Bruder Baum“ schlägt erste Wurzeln

Vorarlberg / 06.11.2019 • 15:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Naturschutzprojekt der Hilfsorganisation „Stunde des Herzens“ erfolgreich gestartet.

Bürs Mit dem Aufforstungsprojekt „Bruder Baum“ will die Hilfsorganisation Stunde des Herzens (SdH) ein Zeichen für mehr Klimaschutz setzen. In Kooperation mit Baumexperte Michael Vonbank von der Agrar Bürs wurde das Projekt kürzlich gestartet. An der ersten Baumpflanzaktion beteiligten sich acht von der Kinderhilfsorganisation unterstützte Familien. Die jungen Kämpferherzen, die schon eine Krebserkrankung überstanden haben, konnten dabei ihren Lebensbaum selbst pflanzen. „Mit diesem Projekt möchten wir die Baum- und Begrünungsaktion in unsere Gemeinden und Städte bringen und so einen wichtigen und notwendigen Beitrag für unsere wunderbare Natur leisten“, macht SdH-Obmann Joe Fritsche deutlich, dass noch einige weitere Pflanzaktionen folgen sollen. Geht es nach dem Obmann der Hilfsorganisation, sollen im kommenden Jahr auch Schulen und Kindergärten in das Projekt eingebunden werden. „Wir wollen bei den Kindern und Jugendlichen ein gewisses Bewusstsein schaffen und einen wertschätzenden Umgang mit ihrem unmittelbaren Lebensumfeld vermitteln“, nennt Fritsche die Beweggründe für das Engagement in Sachen Naturschutz, das bereits bei der Vereinsgründung in den Statuten seinen Niederschalg gefunden hat.