Jahrgang 1939 feierte im Kulturhaus

Vorarlberg / 07.11.2019 • 18:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Viele Dornbirner, die 1939 geboren wurden, sind ins Kulturhaus zur Feier gekommen und hatten viel Spaß. Stadt
Viele Dornbirner, die 1939 geboren wurden, sind ins Kulturhaus zur Feier gekommen und hatten viel Spaß. Stadt

Stadt lud 80-jährige Mitbürger zum fröhlichen Nachmittag ein.

Dornbirn Der Jahrgang 1939 traf sich zur traditionellen 80er-Feier im Dornbirner Kulturhaus, um die besonderen Erlebnisse der letzten Jahrzehnte hochleben zu lassen. Dabei folgten rund 212 der insgesamt 414 Dornbirner Jährgängerinnen und Jahrgänger der Einladung von Bürgermeisterin Andrea Kaufmann. „Das 80er-Fest ist ein wertvoller Beitrag für ein gelebtes Miteinander der Generationen, das Teilen gemeinsamer Erinnerungen und ein Wiedersehen mit so manchen bekannten Gesichtern.“ 

Musikalische Feier

Schwungvoll, mit viel Musik und Freude, fand die 80er-Feier der Stadt Dornbirn statt. Der Männerchor „Die Kärntner in Vorarlberg“ unter der Leitung von Helgar Brunner und das Lied „Mein Dornbirn“, gesungen von Günther Lutz, sorgten für eine wunderbare Einstimmung im Kulturhaus.

Bei der Begrüßung ließ die Bürgermeisterin die Jubilare des Jahrganges 1939 hochleben und gratulierte einem Paar zur goldenen Hochzeit sowie drei Paaren zum diamantenen Jubiläum. Anschließend folgte ein Kabarett von Martin Weinzierl, der auf humorvolle Art und Weise die bedeutsamen Begrifflichkeiten des Alltags aus einer anderen Perspektive beleuchtete. Siegfried Troll, der Obmann des Jahrgangs, zeigte einige Ausflugsfotos der letzten Jahrzehnte.Harald Rhomberg, Stadtarchiv Dornbirn, ließ mit eindrucksvollen Bildern und Anekdoten die besonderen Ereignisse der letzten Jahre mit einem lebendigen Bilderbogen Revue passieren – viele Erinnerungen wurden wach.

Lebendiges Miteinander

Für die musikalische Unterhaltung zum Mitsingen animierte in bewährter Manier das Bergler Duo mit Bernhard Winsauer und Silvana Montaperti. Moderator Gerold Perle führte mit viel Witz und Charme die Gäste durch das Programm. „Danke an alle Beteiligten, die zu einem lebendigen Miteinander beigetragen haben“, betonte Stadträtin Marie-Louise Hinterauer, die zusammen mit der Bürgermeisterin anschließend für Erinnerungsfotos zur Verfügung stand.