Nach BH-Mord in Dornbirn auch neues Sicherheitskonzept für Tirol

Vorarlberg / 07.11.2019 • 22:32 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

innsbruck Nach der Tötung eines Sozialamtsleiters an der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn im Februar setzt man in Tirol ab 20. November auf ein neues Sicherheitskonzept für Amtsgebäude in Innsbruck sowie für die Bezirkshauptmannschaften. Dieses sieht unter anderem zentrale Eingänge sowie flexible Bestreifung und Kontrollen innerhalb und rund um die Gebäude vor. In Innsbruck sollen Besucher künftig einen zentralen Eingang benützen. Im Landhaus 1 ist dies der Eingang am Eduard-Wallnöfer-Platz, im Landhaus 2 der Haupteingang bei der Heiliggeiststraße 7. Zusätzlich sorge Sicherheitspersonal durch flexible Kontrollen für ein Mehr an Sicherheit.