Türöffner zum Pflichtschulabschluss

Vorarlberg / 07.11.2019 • 18:56 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Land fördert Brückenkurse der VHS Götzis, die wichtiges Basiswissen vermitteln.

Bregenz, Götzis Mit einem sogenannten Brückenkurs bietet die Volkshochschule Götzis den Personen, die aus unterschiedlichsten Gründen die Pflichtschule nicht abgeschlossen haben, die Möglichkeit, das Versäumte nachzuholen.

Die Landesregierung unterstützt dieses Modell nun mit einem Beitrag von rund 30.000 Euro. „Ein positiver Pflichtschulabschluss ist Voraussetzung für weitere Bildungs- und Ausbildungswege und erhöht die Chancen am Arbeitsmarkt“, bekräftigt Landesstatthalterin und Bildungslandesrätin Barbara Schöbi-Fink. Im Rahmen des Brückenkurses wird in insgesamt 300 Stunden jenes Basiswissen in Deutsch, Mathematik und Englisch gezielt gefördert, das nötig ist, um anschließend das Aufnahmeverfahren für den Vorbereitungslehrgang zum Pflichtschulabschluss zu schaffen.

Zugleich werden überfachliche Fähigkeiten trainiert, die für den weiteren Bildungsweg unerlässlich sind, etwa Selbstorganisation, unterschiedliche Formen des Lernens und soziale Kompetenzen.