100 neue Wohnungen auf einstigem Nenzinger Fußballplatz

Vorarlberg / 08.11.2019 • 19:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der ehemalige Fußballplatz Nagrand in Nenzing liegt seit einigen Jahren brach. Nach einem intensiven Entwicklungsprozess soll er nun bebaut werden. EM
Der ehemalige Fußballplatz Nagrand in Nenzing liegt seit einigen Jahren brach. Nach einem intensiven Entwicklungsprozess soll er nun bebaut werden. EM

Nenzing Die Wohnbauselbsthilfe hat den früheren Fußballplatz Nagrand in Nenzing erworben. Auf dem Gelände der einstigen Sportstätte soll nun leistbarer Wohnraum entstehen.

Mit einem Baubeginn ist laut Bürgermeister Florian Kasseroler frühestens im Herbst 2020 zu rechnen. „Die Umsetzung erfolgt in zwei Etappen, die auf den Wohnbedarf in Nenzing abgestimmt werden“, so der Gemeindechef. Im Endausbau werden etwa 100 Wohnungen entstehen. Geplant ist eine Drittelung in Miet-, Mietkauf- und Eigentumswohnungen.

In einem vorausgegangenen dreijährigen Entwicklungsprozess mit Bürgerbeteiligung, Testplanungen und Expertengesprächen wurden für das Areal Vorstellungen, Ziele und konkrete bauliche Bedingungen entwickelt. „Die intensiven Vorarbeiten mit Einbindung der Bevölkerung waren für die Qualität des Projekts ein großer Gewinn“, ist Kasseroler überzeugt. „Es ist dadurch ein dem Standort angepasstes Siegerprojekt entstanden, das auch, was die Dimensionen, die Bauabstände und die Bauhöhe betrifft, die Zustimmung der Nachbarschaft gefunden hat“, freut sich der Bürgermeister.

Ein immer wieder vorgebrachter Wunsch waren damals großzügige Natur-, Spiel- und Freiflächen – dies wurde in den ausgearbeiteten Plänen berücksichtigt. Die Anlage bietet auch Gemeinschaftsräumlichkeiten, die das Zusammenleben und die Kommunikation unterstützen und fördern sollen. Auch Geschäfte wie etwa eine Bäckerei könnten an diesem Standort entstehen „Die Umsetzung wird jedoch schlussendlich von der Nachfrage bestimmt“, so Kasseroler abschließend. EM