Frau verfolgt und belästigt

Vorarlberg / 12.11.2019 • 22:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Polizei forschte Iraner aus, der als Sittenstrolch sein Unwesen trieb.

Lindau Wie die Lindauer Polizei erst jetzt berichtet, war es bereits am 31. Oktober, als eine 18-Jährige eine Tanzveranstaltung in der Lindauer Innenstadt besuchte. Im Laufe des Abends lernte sie einen Mann kennen, der sie bereits während der Veranstaltung mehrfach oberhalb der Kleidung anfasste und belästigte. Als die Geschädigte schließlich am frühen Morgen des nächsten Tages nach Hause gehen wollte und dafür abgeholt wurde, folgte ihr der Mann, setzte sich sogar zum Abholer der Frau mit ins Auto und fuhr mit. An der Wohnadresse angekommen, stieg der Mann ebenfalls aus und folgte der Frau abermals. Da diese jedoch ihre Wohnadresse gegenüber dem Mann nicht preisgeben wollte, ging sie nicht direkt in ihr Wohnanwesen hinein. An der Ecke Schulstraße/Reutiner Straße zog der Mann die Frau dann in Richtung einer Baumreihe und griff ihr in die Hose. Dabei gab er ihr unmissverständlich zu verstehen, dass er Geschlechtsverkehr haben wolle. Die Geschädigte wehrte sich jedoch gegen den Mann, konnte ihn zu Fall bringen und flüchten.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizeistation Lindau haben nun zu einem 36-jährigen Mann mit iranischer Staatsangehörigkeit als dringend Tatverdächtigem geführt. Der Mann gab zu, die junge Frau kennen gelernt zu haben und auch zu ihrem Abholer ins Auto gestiegen zu sein.