Straßensanierung in Dafins kommt früher als geplant

Vorarlberg / 13.11.2019 • 14:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Straße Oberberg in Dafins ist in einem schlechten Zustand, die Sanierung wurde daher vorgezogen. EGLE

Arbeiten an der Straße Oberberg starten bereits 2021/22, werden aber teuer und komplex.

Zwischenwasser Die Straße Oberberg in Dafins – beginnend ab der Kirche bis in den oberen Teil der kleinen Bergparzelle – ist auf weiten Strecken in einem desolaten Zustand. Offensichtlich zeigt sich dies insbesondere beim Asphalt, der große Risse aufweist und stellenweise an den Seiten sogar abbricht. Doch auch der Unterbau der Straße ist stark sanierungsbedürftig. Das geht aus einer Studie des Büros BHM hervor, das im Auftrag der Gemeinde Zwischenwasser den Zustand der Straßen der Kommune untersucht und in einer dringenden Empfehlung zum Vorziehen der ursprünglich für 2024/25 geplanten Sanierung Oberberg geraten hat. Dementsprechend soll diese nun bereits in den Jahren 2021 und 2022 in zwei Bauabschnitten durchgeführt werden.

Investition von 850.000 Euro

Keine leichte Entscheidung für Zwischenwasser, schlagen sich doch die geplanten Kosten mit mehr als 850.000 Euro zu Buche, in Zeiten klammer Gemeindekassen eine ordentliche Belastung. Zumal die Kosten nahezu vollständig von der Kommune übernommen werden müssen, eine Landesförderung ist nicht vorgesehen. Einzig die VKW wird einen kleinen Teil übernehmen, und auch die Wassergenossenschaft Dafins wird sich beteiligen. Unterhalb der Straße befinden sich nämlich rund 60 Jahre alte Wasserleitungen zur Trinkwasserversorgung. Diese sollen im Zuge des Straßenneubaus ebenfalls erneuert werden. Insgesamt geht es bei dem Projekt um eine Straßenlänge von 650 Metern und eine Fläche von fast 3500 Quadratmetern.

Belastung für Bevölkerung

Für die Anrainer der Straße wird die Baustelle ebenfalls empfindliche Behinderungen mit sich bringen, ist doch keine Umfahrungsmöglichkeit gegeben. Bürgermeister Kilian Tschabrun bedankte sich entsprechend gleich im Vorfeld für das Verständnis der Bewohner und versprach, noch vor Baubeginn den Verlauf der Bauarbeiten mit den betroffenen Dafinsern gemeinsam zu koordinieren, um einen möglichst reibungslosen Bauverlauf zu garantieren und bei zwingend erforderlichen Straßensperren die Bevölkerung früh genug zu informieren.

Die Sanierung Oberberg ist aber nicht das einzige anstehende Straßenprojekt in Zwischenwasser. Die erarbeitete Studie zeigt einen Plan bis 2037, der entsprechend vorsichtigen Schätzungen rund acht Millionen Euro verschlingen wird. Zur Planung und Abwicklung wurde seitens der Gemeinde auch eine eigene Projektgruppe eingerichtet. Eines stellte Bürgermeister Tschabrun aber schon vorab klar: Eine reine Finanzierung aus dem laufenden Budget ist unmöglich, ohne die Aufnahme von Darlehen werden diese Projekte nicht über die Bühne gehen können. CEG