Großbrand am Bodensee

Vorarlberg / 14.11.2019 • 22:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Werkstatthalle im nahen Wasserburg stand in Flammen.

Wasserburg Eine gigantische Rauchwolke breitete sich am Donnerstagvormittag über dem deutschen Bodenseeufer aus. Grund war ein Brand in einer großen Werkstatt in Wasserburg, der einen Schaden in Millionenhöhe verursachte. „Der Einsatz von Wehren aus dem ganzen Landkreis verhinderte, dass sich das Feuer auf eine benachbarte Lagerhalle mit Booten im Gesamtwert von etwa zehn Millionen Euro ausbreitete“, sagte eine Polizeisprecherin. Acht Menschen erlitten demnach Rauchvergiftungen. Das Feuer war in einer Werkstatt mit anschließendem Wohngebäude ausgebrochen. Die Brandursache war am Donnerstag noch unbekannt.

Die Feuerwehr ging zwar nicht von giftigen Gasen aus, riet jedoch den Anwohnern in Wasserburg, Nonnenhorn und Kressbronn, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Einsatzkräfte rieten zudem, auch Klima- und Lüftungsanlagen abzuschalten.

Die Rauchsäule über dem Bodensee war weithin zu sehen, Feuerwehren aus dem ganzen Landkreis waren im Einsatz. VN/Paulitsch/Benjanmin Liss
Die Rauchsäule über dem Bodensee war weithin zu sehen, Feuerwehren aus dem ganzen Landkreis waren im Einsatz. VN/Paulitsch/Benjanmin Liss