„Lorenas Geheimnis“ auf dem Siegertreppchen

Vorarlberg / 17.11.2019 • 17:25 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Roland Vith (Rankweiler Hof) und Günther Hämmerle (Gasthaus Schäfle).
Roland Vith (Rankweiler Hof) und Günther Hämmerle (Gasthaus Schäfle).

Rankweil Im Rahmen der zweiten gemeinsamen „zemma wirta“-Aktion konnte sich die Rankler Wirte-Gemeinschaft bei einer Suppendegustation im Sternbräu über reges Besucherinteresse freuen. Bei der Verkostung stellten die Traditionsgasthäuser Rankweiler Hof, Gasthof Mohren, Sternbräu, Gasthaus Fröscha, Wirtshaus Hörnlingen und Gasthaus Schäfle köstliche Suppen mit den klingenden Namen „Wilde Trift“, „Braumeisters Gold“ und „Lorenas Geheimnis“ zur Auswahl. Letztere, eine Kreation aus Wurzelgemüse mit raffiniert-nussigem Topping, wurde mit dem „Goldenen Löffel“ ausgezeichnet und wird in der Herbst- und Wintersaison auf den Speisekarten der „zemma wirta“-Gasthäuser zu finden sein. Mit ihrer Kooperation wollen die Wirte gastronomisch-kulturelle Impulse setzen. „zemma wirta“ soll die Vielfalt und Qualität der traditionellen Gastronomie in Rankweil sichtbar machen und frischen Wind in die gemütlichen Stuben bringen.

Zum geselligen Hock konnte Hausherr Gunther Wetzel zahlreiche Gäste begrüßen. Neben den Wirten Dominic Mayer, Roland Vith, Walter Herbolzheimer und Günther Hämmerle waren auch Johannes Herburger, Autorin Daniela Egger, GR Helmut Jenny, Claudio Herburger, Stefan Mück, Karin Böhler, Gerda Kaufmann, Susanne und Toni Winkler, Cornelius Mierer, Marion und Michael Bischof sowie Samuel Wechselberger gekommen. Musiker Ekkehart Breuß sorgte mit Blues, Rock- und Pop Hits für beste Unterhaltung. SIE

Unter den Gästen: Dietmar und Jacqueline Graß.
Unter den Gästen: Dietmar und Jacqueline Graß.
Projektbegleiterin Marina Hämmerle, Caroline Frei (Gemeindemarketing) und Sternenwirt Gunther Wetzel beim Fassanstich. JUEN (3)
Projektbegleiterin Marina Hämmerle, Caroline Frei (Gemeindemarketing) und Sternenwirt Gunther Wetzel beim Fassanstich. JUEN (3)