Black and White war der Dresscode

Vorarlberg / 19.11.2019 • 18:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mateo und Marina im Foyer des Montforthauses.

Mateo und Marina im Foyer des Montforthauses.

Feldkirch „Auf wunderschöne Jahre!“ Die Sektgläser klirrten vergangenen Samstag im Montforthaus, es gab nämlich Grund zu feiern. Die 8a und 8b des Bundesgymnasiums Feldkirch Rebberggasse feierten ihren Maturaball. Das Ballkomitee, bestehend aus Stefan Salzmann, Cinio Gamon, Lara Allgäuer, Jakob Walser, Lukas Kalkhofer, Elena Bruckschweiger, Stefan Erhart, Michael Payer, Nina Gassner und Leonie Wilfinger, hatte ein besonderes Programm auf die Beine gestellt. Dieses wurde mit einem Video von ZiB-Moderator Martin Thür eröffnet, der zunächst die Zuschauer begrüßte und dann eine „Schalte“ ins Montforthaus simulierte, wo die Gastgeber ihre Gäste begrüßten. Beim Einlauf der Maturanten blickten die Klassenvorstände Melanie Valentin-Benda (8a) und Katharina Mader (8b) gemeinsam mit Direktor Christoph Prugger stolz auf ihre Absolventen.

Im Anschluss wurde der Maturafilm (produziert von Lara Allgäuer, Benedikt Terzer, Jakob Walser und Maximilian Werner) präsentiert, der kurz für eine Live-Show im Saal unterbrochen wurde. Die Maturanten machten eine „Zeitreise durch die Welt der Musik“ mit Tanz-Choereografien. Danach spielte die Band „uptoseven“ auf. Nach der Wahl des Ballkönigs und der Königin fand die Mitternachtseinlage statt. Dafür haben die Lehrer passend zum Ballmotto „Black or White, das Finale“ einen Song von Michael Jackson tänzerisch umrahmt. Im Anschluss wurde in einer Disko in Röthis der Ausklang gefeiert. ETU

Freuten sich auf den Ball: Katharina und Michael.

Freuten sich auf den Ball: Katharina und Michael.

Johanna, Anja, Emily und Christina verkauften den Gästen die Maturazeitung. Uysal (3)
Johanna, Anja, Emily und Christina verkauften den Gästen die Maturazeitung. Uysal (3)