„Möchte Augen zum Strahlen bringen“

Vorarlberg / 20.11.2019 • 19:16 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Heute ist Thomas Brezina zu Gast in der Buchhandlung Brunner. Beck
Heute ist Thomas Brezina zu Gast in der Buchhandlung Brunner. Beck

Kultautor Thomas Brezina (56) wagt sich mit einem Liebesroman auf neues Terrain.

Bregenz Thomas Brezina tritt in die Fußstapfen von Rosamunde Pilcher. Der Plot seines ersten Liebesromans „Liebesbrief an Unbekannt“ ist so ungewöhnlich und berührend, dass bereits sieben Filmproduktionen ihr Interesse bekundeten. In dem teils autobiografischen Roman gibt er den Lesern auch eine Anleitung, wie sie selbst den Traumpartner finden können. Im VN-Interview spricht der Autor, der heute sein Buch in Bregenz präsentiert, über die Bedeutung von Liebe und zukünftige Projekte.

 

Mit „Liebesbrief an Unbekannt“ haben Sie Ihren ersten Liebesroman veröffentlicht. Wie kam es dazu, dass Sie sich auf neues Terrain gewagt haben?

Brezina Dieser Roman ist mir im wahrsten Sinne des Wortes ein Herzensanliegen. Eine romantische Komödie, die Hoffnung geben soll. Vor acht Jahren war ich in einer ähnlichen Lage wie die Hauptperson Emma, und damals hätte ich dieses Buch selbst gerne gelesen. Als Schriftsteller suche ich immer neue Herausforderungen, und einen Liebesroman zu schreiben, war eine.

 

In welchem Genre fühlen Sie sich am wohlsten?

Brezina Beim Schreiben stelle ich mir vor, wie ein mittelalterlicher Geschichtenerzähler vor meinem Publikum zu sitzen und zu erzählen. Mir geht es immer darum, Augen zum Strahlen zu bringen. Wenn ich dieses Gefühl habe, dass es gelingt, dann schreibe ich meine Gedanken auf. Ich liebe die Abwechslung im Genre.

 

Wie viel Privates steckt in Ihrem neuen Roman?

Brezina Was ich gelernt habe, das anderen vielleicht nützlich sein kann, das erzähle ich aus meinem Privatleben. Als es mir nach einer schweren Trennung gar nicht gut ging, hätte ich nie gedacht, dass diese traurige Zeit zu einer der besten meines Lebens führen kann. „Liebesbriefe an Unbekannt“ habe ich für mich selbst geschrieben. Es hat mich getröstet und mir Klarheit über meine Wünsche für eine gemeinsame Zukunft verschafft. Da ich alle Briefe noch habe, staune ich, was heute alles Wirklichkeit geworden ist. Das ist einer der Gründe, wieso ich diesen Roman geschrieben habe.

 

Was bedeutet Liebe für Sie?

Brezina Liebe zwischen Partnern hat für mich drei wichtige Säulen: Erstens, ich will dich, aber ich brauche dich nicht. Zweitens, wir sind beste Freunde und drittens, wir wollen gemeinsam eine freudige Zeit haben und das Leben meistern. Eine Frage, die viel zur Liebe im gemeinsamen Alltag beiträgt, lautet: Was kann ich heute für dich tun, damit dein Tag etwas schöner wird? Mein Mann Ivo und ich stellen sie uns jeden Tag.

Worin bestanden die Herausforderungen beim Schreiben des Romans?

Brezina Meine Herausforderung ist immer, den Zweifel zu überwinden, den ich in mir habe. Auch nach 500 Büchern. Aber der Zweifel ist gut, denn er spornt an, das Allerbeste zu geben.

 

Welche Projekte haben Sie in Zukunft geplant?

Brezina Neue Kinderbücher, Romane für Erwachsene und Ratgeber für mehr Lebensfreude. Außerdem gestalte ich meinen Podcast „Einfach glücklich – der 5 Minuten Freude Kick“ mit einer neuen Folge jede Woche. Und jetzt freue ich mich auf das Treffen mit meinen Leserinnen und Lesern in Vorarlberg. VN-TAS

Buchpräsentation mit Thomas Brezina am 21. November um 19 Uhr in der Buchhandlung Brunner in Bregenz.