In der Hohenemser Herrenriedhalle darf wieder gesportelt werden

Vorarlberg / 21.11.2019 • 15:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Auch die Schüler der MS Herrenried freuen sich auf den Sport in der sanierten Halle. TF

Sanierte Halle wurde offiziell eingeweiht. Handballer mit Premierenspiel.

hohenems Die nun fertig sanierte Hohenemser Sporthalle im Schulzentrum Herrenried wurde am vergangenen Samstag offiziell eröffnet. Die Stadt hat 1,4 Millionen Euro in die Sanierung und Modernisierung der Sporthalle investiert.
Dies ist nach der Modernisierung des Eislaufstadions um rund 2,4 Millionen Euro die zweite Großinvestition in den Hohenemser Sport. Bürgermeister Dieter Egger übergab die Halle gemeinsam mit Sportlandesrätin Martina Rüscher, Sportstadtrat Friedl Dold und dem Hausherrn, Direktor Helmut Ströhle, offiziell an die Mittelschule Herrenried und die Emser Sportvereine.

„Danke allen Beteiligten, großartige Arbeit!“, würdigte das Stadtoberhaupt den vorbildlichen Ablauf, nahm die rekordverdächtige Umsetzung des Vorhabens von der Beschlussfassung über die Planung und Vergabe bis zur baulichen Umsetzung doch nur fünf Monate in Anspruch. Die Arbeiten wurden größtenteils während der Sommerferien durchgeführt. Die Halle wurde zudem an die aktuellen sicherheitstechnischen Erfordernisse, wie Erneuerung der Absturzsicherungen oder Einbau von Brandschutztüren, angepasst. Darüber hinaus investierte die Stadt in eine neue Warmwasseraufbereitungsanlage für die Duschräume.

Von der gelungenen Arbeit überzeugten sich u.a. auch die Stadträte Patrizia Tschallener und Markus Klien, IG-Sport-Präsident Stefan Huchler, Reinhard und Jutta Jank als Vertreter der Sportmittelschule Markt, HC-Obmann Didi Amann und sein Vorgänger Sepp Felder, Bocciaclub-Obmann Kurt Luif, Johnny und Ingeborg Matt vom trad. Bogenschützenverein, Markus Heinzle, Konrad Klammer und Andreas Mathis von der Stadt Hohenems sowie Herbert Mathis, der für die Planung und die örtliche Bauaufsicht verantwortlich zeichnete.Anschließend an die offizielle Eröffnung kam auch der Sport nicht zu kurz: Das Meisterschaftsspiel zwischen dem heimischen Handballklub und dem SC Vöhringen endete 31:31 unentschieden. In der Pause zeigten Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Herrenried unter Susanne Batruel und Liesi Märk Akrobatik-Vorführungen. tf