Mehr Radlersicherheit

Vorarlberg / 21.11.2019 • 17:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bei der VN-Regionalumfrage haben 254 Teilnehmer angegeben, dass der Ausbau der Infrastruktur für Radfahrer in Bregenz wichtig sei.
Bei der VN-Regionalumfrage haben 254 Teilnehmer angegeben, dass der Ausbau der Infrastruktur für Radfahrer in Bregenz wichtig sei.

Voraussetzungen für Radler in Bregenz werden stetig verbessert.

Bregenz Vorarlberg ist ein Land der Radfahrer, auch in der Landeshauptstadt sind viele Bewohner auf zwei Rädern unterwegs. Bei der VN-Regionalumfrage haben von 299 Teilnehmern 254 angegeben, dass der Ausbau der Infrastruktur für Radfahrer und auch für Fußgänger hohe Bedeutung für sie hat.

Bereits 1995 wurde ein Radverkehrskonzept für Bregenz erstellt. Seither wurde viel in den Ausbau der Radwege investiert, sodass Bregenz heute über ein Radwegenetz von 45 Kilometern Länge verfügt.

Maßnahmen in Bregenz

Im aktuellen Radverkehrskonzept Bregenz wurden verschiedenste Maßnahmen zur Verbesserung des Radwegenetzes erläutert und nach Dringlichkeit gereiht. Weiters wurde ein Katalog an Qualitätssicherungskriterien zur Orientierung für Neuplanungen und Umbauten sowie für den Betrieb von Radverkehrsanlagen definiert. Bei diversen Arbeitsgruppen zeigte sich, dass sich die Bregenzer Radfahrer mehr Verbindungen von der Stadt zum See sowie die Trennung von Rad- und Fußwegen wünschen. Auch Fahrrad-Highways genießen hier Priorität. Vorrangiges Ziel sind die Lückenschlüsse im Radwegekonzept. Hier wurde nun gerade ein wichtiges Projekt abgeschlossen. Die Unfallhäufungsstelle im Bereich der L202 Rheinstraße zwischen der Pulverturmgasse und der Mariahilfstraße wurde nämlich durch ein Rückversetzen des Radweges um eine Fahrzeuglänge entschärft. Bisher endete der Radweg im Kreuzungsbereich Rheinstraße/Mariahilfstraße. Die rund 200 Meter lange Lücke im Landesradroutennetz wurde nun endgültig geschlossen. Der Gehsteig wurde zum Teil auf vier Meter verbreitert, die Beleuchtung verbessert. Der Abschnitt ist jetzt von der motorisierten Fahrspur getrennt und somit sicherer.