Kunstvolle Energie macht Schule in Buch

Vorarlberg / 25.11.2019 • 18:12 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Kinder der VS Buch rüsten sich zur Bemalung des mobilen Notstrom-Lkw. mst
Die Kinder der VS Buch rüsten sich zur Bemalung des mobilen Notstrom-Lkw. mst

Kulturinitiative macht mit Schülern und PS-starkem Projekt mobil.

Buch Nachdem die letzten Aktionen von „CoolTour!Buch“ aufgrund der Veranstaltungsdichte in der Kleingemeinde etwas zurückliegen, macht die Kulturinitiative nun wieder von sich reden. „Ziel ist es, Fahrt aufzunehmen, um das Kulturspektrum gemeinsam für Jung und Alt stärker in den Fokus rücken zu können“, bringen es Christian Tomasini und Marcus Peschek als Sprachrohr der Initiative auf den Punkt.

Generationenübergreifend

Generationsübergreifende Impulse gab es in der Vergangenheit etliche. So wurde die Gemeinschaft im Dezember 2011 bei der damaligen Planung des großen Bucher Musicals „Marie im Buchenwald“ aus den Reihen des Kulturausschusses der Gemeinde aus der Taufe gehoben. Dem folgten diverse Events sowie die mehrtägige Ausstellung im alten Bucher „Sennhus“ im Jahre 2014 oder auch die „SternStunde“ vor Weihnachten. Dabei hatten sich Vereine und Privatpersonen gleichermaßen für die zahlreichen Events engagiert. Nun werden die Kräfte erneut gebündelt.

Nachdem aktuell in der örtlichen Volksschule das Thema Energie als Schwerpunkt stärker beleuchtet wird, konnte nun auch das passende Projekt im Beisein u.a. von Bürgermeister Franz Martin und VS-Direktorin Beate Imhäuser vorgestellt werden. Die Initiatoren Tomasini und Peschek machten dabei auf dem Dorfplatz in eindrücklicher Weise auf die Vorgänge bei der Stromversorgung aufmerksam. Selbst als dann kein Strom mehr zur Verfügung stand, sorgte Herbert Fink mit dem Versorgungsfahrzeug rasch für Abhilfe. Und genau dieses mobile Notstromaggregat, welches grundsätzlich den Strombedarf der Berggemeinde Buch abdecken könnte, steht im Mittelpunkt eines farbenprächtigen Vorhabens.

Aggregat in Farbe

In Zusammenarbeit mit der illwerke vkw AG, deren Tochter Vorarlberger Energienetze GmbH, sowie der Gemeinde werden die Volksschulkinder nach der eingeplanten Vorbereitungszeit im März 2020 den Lastzug künstlerisch gestalten. Der Lkw samt integriertem Notstromaggregat wird künftig mit „energiegeladenen“ Motiven auf den Straßen zu sehen sein. Somit soll diese Aktion eine Verbindung zwischen Energie und Kunst schaffen, was von den rund 30 ABC-Schützen mit Begeisterung aufgenommen wurde. MST

Christian Tomasini erläuterte die Vorgänge bei der Stromversorgung.
Christian Tomasini erläuterte die Vorgänge bei der Stromversorgung.