Hohe Auszeichnung für Jugendwerkstätten

Vorarlberg / 26.11.2019 • 18:08 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Dornbirner Delegation übernahm in Wien die Auszeichnung. djw
Die Dornbirner Delegation übernahm in Wien die Auszeichnung. djw

Dritte Verleihung des Österreichischen Gütesiegels für DJW.

Dornbirn Die Dornbirner Jugendwerkstätten (DJW) feiern nächstes Jahr ihr 25-jähriges Vereinsjubiläum. Die DJW sind eine Arbeits- und Bildungseinrichtung für langzeitarbeitslose junge Menschen vorwiegend aus dem Bezirk Dornbirn. Pro Jahr können sie etwa 150 Jugendliche beschäftigen, qualifizieren bzw. ihnen das Nachholen ihres Pflichtschulabschlusses ermöglichen. Groß war die Freude, als dem Arbeitsprojekt kürzlich in Wien das Österreichische Gütesiegel für Soziale Unternehmen vom Sozialministerium, dem AMS Österreich und der Quality Austria verliehen wurde. Mit dieser Auszeichnung gewürdigt wird vor allem die Einhaltung sozialer, organisatorischer und wirtschaftlicher Qualitätsstandards.

Für DJW-Geschäftsführer und Dornbirner Jugendkoordinator Elmar Luger zeigt diese Auszeichnung eine hohe Wirkung. „Sowohl nach innen als auch nach außen.“ Nach innen macht es die betrieblichen Entscheidungen, Abläufe und Notwendigkeiten transparenter für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Der Kriterienkatalog bietet uns beispielsweise eine innerbetriebliche Orientierung für Klausuren, Jahresplanungen und Schulungen. Nach außen signalisiert das Gütesiegel Fördergebern, Kunden und potenziellen Arbeitgebern unserer Jugendlichen Professionalität.“

Bei der Verleihung in Wien anwesend waren Sozialministerin Dr. Brigitte Zarfl, AMS-Geschäftsführer Dr. Johannes Kopf sowie der gesamte DJW-Vorstand mit Obmann Prof. Dr. Gerald Mathis an der Spitze. Ebenso der Vorarlberger Landesgeschäftsführer Bernhard Bereuter, der den DJW gratulierte und für die ausgezeichnete Zusammenarbeit dankte: „Die Dornbirner Jugendwerkstätten sind für das AMS Vorarlberg ein wichtiger Partner im Bereich der Integration von arbeitslosen Jugendlichen in den Arbeitsmarkt. Sie bieten Arbeit und Bildung und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Beschäftigungschancen von jungen Menschen.“

Einstieg in die Arbeitswelt

Als ebenso wichtigen Partner für die Stadt Dornbirn bezeichnete Bürgermeisterin Andrea Kaufmann die DJW in einer ersten Reaktion: „Einerseits wickeln die Jugendwerkstätten Aufträge sehr verlässlich ab, andererseits bieten sie Jugendlichen einen passenden Einstieg in die Arbeitswelt. Dadurch bekommen viele junge Menschen sinnvolle Perspektiven.“

Die Dornbirner Delegation übernahm in Wien die Auszeichnung. djw
Die Dornbirner Delegation übernahm in Wien die Auszeichnung. djw
Das Österreichische Gütesiegel wurde in feierlichem Rahmen übergeben.
Das Österreichische Gütesiegel wurde in feierlichem Rahmen übergeben.