Lustenauer Jugendprojekt bei Bewerb in Barcelona erfolgreich

Vorarlberg / 27.11.2019 • 19:03 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die jungen Preisträger aus Lustenau durften sich zu Recht freuen.Christian grass
Die jungen Preisträger aus Lustenau durften sich zu Recht freuen.Christian grass

lustenau, barcelona Anlässlich der Generalversammlung der Städte gegen Rassismus in Barcelona erhielt das Projekt „8 Geschichten, 8 Gesichter aus Lustenau“ eine spezielle Würdigung in der Kategorie Events. Ausgeschrieben wurde der Wettbewerb für Integrationsprojekte von Städten und Gemeinden vom EU-Projekt CLARINET, das Grenzstädte und Zivilgesellschaft aus acht Ländern der Europäischen Union zusammenbringt.

Bunte Vielfalt

Beim Preisträger aus der Marktgemeinde Lustenau handelt es sich um ein besonderes Projekt. Acht junge Migrantinnen und Migranten zwischen 13 und 17 Jahren, die in Lustenau eine neue Heimat gefunden haben, machten sich die Mühe und schrieben ihre ganz persönlichen Geschichten auf. Zu diesem Zweck wurde eine zwei Tage dauernde Schreibwerkstatt organisiert. In diesem Rahmen sprachen die jungen Leute über die Vielfalt, die ihre Familiengeschichte ausmacht, über die Vor-und Nachteile, die ihre Herkunft im Alltag so mit sich bringt und über die Erfahrungen, die sie in ihrem Leben bisher damit gemacht haben.

Aus den Erzählungen wurden individuelle Geschichten, so bunt wie die jungen Menschen, die sie zu Papier brachten. Mit professionell fotografierten Porträts entstand eine Ausstellung, die beim „Markt der Kulturen“ präsentiert wurde und anschließend im Rathaus und in der Bibliothek ausgestellt wurde. „Wichtig war uns, dass die jungen Menschen ihre eigene, ganz persönliche Geschichte erzählen und diese im Ort veröffentlicht wird“, berichtet Projektinitiatorin Andrea Hollenstein von der Fachstelle für Zusammen.Leben der Marktgemeinde Lustenau. Erfreut über die Auszeichnung zeigte sich auch Bürgermeister Kurt Fischer.