Raubüberfall auf Tankstelle in Hörbranz

Vorarlberg / 28.11.2019 • 17:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Deuring-Tankstelle in Hörbranz wurde am Donnerstag kurz nach Mitternacht zum Tatort eines Raubüberfalls. VN

16-jähriger deutscher Tatverdächtiger nach Raub in Langenargen erwischt.

Hörbranz Tatort Deuring-Tankstelle an der Seestraße in Hörbranz, Donnerstag um 0.10 Uhr: Ein zunächst unbekannter Täter fährt mit einem Fahrrad unmittelbar vor den Eingang und stürmt in den Tankstellenshop. Der schwarz gekleidete Mann ist vermummt mit einer Maske und trägt eine Sonnenbrille. Mit einem vorgehaltenen Brotmesser in der Hand bedroht er die Tankstellenbedienstete und fordert die Herausgabe von Bargeld. Anschließend begibt er sich hinter den Verkaufstresen und entnimmt aus der Kassenlade einen Bargeldbetrag. Dann fordert der Maskierte von der Bediensteten die Herausgabe von weiterem Bargeld aus dem Tresor.

Das Überfallsopfer händigt dem Räuber daraufhin die Wechselgeldkassa aus. Der Täter steckt das Bargeld in seine Kleidungstaschen und in den mitgeführten Rucksack.  Um 0.11 Uhr flüchtet der Räuber aus dem Tankstellenshop und fährt mit dem Fahrrad in Richtung Deutschland davon.

Schock erlitten

So viel zu dem Vorfall, bei dem die Tankstellenmitarbeiterin einen Schock erlitt. Ansonsten blieb sie glücklicherweise unverletzt. Die anschließende Alarmkette der Polizei reichte bis zur deutschen Polizei in Friedrichshafen. Mit dem Ergebnis, dass der Täter noch in derselben Nacht gefasst werden konnte. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit den deutschen Polizeibehörden in Lindau und Friedrichshafen gelang es Letzterer gegen drei Uhr, in Langenargen einen tatverdächtigen 16-jährigen Deutschen festzunehmen. Der Jugendliche zeigte sich bereits bei der Ersteinvernahme geständig. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Landeskriminalamt Vorarlberg und die Polizeiinspektion Bregenz in enger Zusammenarbeit mit der Polizei in Friedrichshafen geführt.