Unterstützung für Gemeinden bei der Wasserinfrastruktur

Vorarlberg / 28.11.2019 • 18:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Lochau, Eichenberg Eine intakte Wasserinfrastruktur ist eine zentrale Grundbedingung für hohe Lebens- und Standortqualität in den Gemeinden. Aus dem Grund beteiligt sich das Land jetzt an zwei Großprojekten im Siedlungswasserbau mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von knapp 960.000 Euro mit einem Förderbetrag von zusammen 350.000 Euro. Mit rund 800.000 Euro schlagen die Kosten für die Errichtung eines Trinkwasserverbundes zwischen Eichenberg und Lochau zu Buche. Um den Ausbau der Ortskanalisation in den Bereichen Zentrum und Lavasott dreht sich das gegenständliche Projekt in der Gemeinde Bartholomäberg.