Explosionsgefahr in Kornfeld

Vorarlberg / 29.11.2019 • 22:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Durch die Verpuffung des Gases lösten sich die Pflastersteine auf dem Vorplatz des Wohnhauses. Mathis
Durch die Verpuffung des Gases lösten sich die Pflastersteine auf dem Vorplatz des Wohnhauses. Mathis

In Götzis herrschte am Donnerstagabend Alarmstufe Rot.

Götzis Ein aufgesprengter Pflasterbelag, über 60 Einsatzkräfte und evakuierte Häuser: Ein Gas-
alarm hat am Donnerstagabend für ordentlich Trubel im Wohngebiet Kornfeld in Götzis gesorgt. Die Alarmierung ging um kurz vor 21 Uhr ein. Ein Großaufgebot an Feuerwehrleuten, Polizisten und Rettungskräften rückte aus.

Was war passiert? Als die Bewohnerin nach Hause kam und das Licht einschaltete, hörte sie mehrere starke Verpuffungen. Durch die Wucht wurden vor der Garageneinfahrt die Pflastersteine auf einer Länge von rund sechs Metern aus dem Boden gehoben. Gasgeruch lag in der Luft. Explosionsgefahr!

Die Einsatzkräfte sperrten das Gebiet ab und evakuierten die Bewohner der umliegenden Häuser. Fachkräfte der Vorarlberger Erdgasgesellschaft (VEG) wurden angefordert. Arbeiter eines örtlichen Bauunternehmens gruben die Leitung frei. Nachdem die Gaszuleitung getrennt war, konnten die evakuierten Anrainer wieder in ihre Häuser zurück. Das betroffene Einfamilienhaus war weiterhin Sperrzone. Laut Polizei dürfte die Gasleitung bei kürzlich vorgenommenen Gartenarbeiten beschädigt worden sein. Im Einsatz standen die Feuerwehr Götzis mit 50 Mann und vier Fahrzeugen, die Polizei mit vier Beamten und zwei Fahrzeugen, die Rettung mit einem Fahrzeug und zwei Sanitätern, vier Arbeiter der VEG und VKW sowie zwei Arbeiter eines Bauunternehmens.