Bürgermusik Götzis 1824 und Ballett in reizvoller Harmonie

Vorarlberg / 04.12.2019 • 18:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Blasmusik und klassischer Tanz – diese Idee sollte Zukunft haben. BÜRGERMUSIK GÖTZIS

Zwei Aufführungen von „Träumen mit den Füßen“.

Götzis Am vergangenen Wochenende gab es Ambach eine gelungene und bejubelte Premiere. Die in fescher Tracht auftretende Bürgermusik Götzis 1824 unter Kapellmeister Michael Schöpf und eine Gruppe der beliebten Bühnentanzschule Dance Hall Götzis unter Leitung ihres Chefs Alfredo Karl (seit 12 Jahren) hatten sich künstlerisch erstmals für ein gemeinsames Konzert vereinigt, und die Premiere fand am Samstag und Sonntag (Besprechung) vor begeistertem Publikum statt.
Der Kontrast war reizvoll – der dezente und fürs Ballett dennoch strahlende Klang des Blechs und Co. im Hintergrund der Bühne und die bezaubernde, elfenhafte Schar von rund einem Dutzend leichtfüßig tanzender Mädchen in duftigen Kleidchen von 5 bis Teenager an der Rampe. Entzückend die vier Kleinsten mit auch schon anmutiger Bühnenpräsenz. Doch dieses „Träumen mit den Füßen“ gab’s erst nach der Pause.

Zuerst Konzert pur

Das Konzert eröffnete die Bürgermusik nämlich mit ihrem traditionellen Herbstkonzert. Kapellmeister Michael Schöpf hatte in intensiven Proben symphonische Blasmusikwerke aus Amerika etc. von Zeitgenossen ausgezeichnet vorbereitet (Gregson, Wittrock, Van Delft, Curnow). Von Michael Schöpf aus Tirol stammte übrigens auch die Idee Blech/Ballett. Und vor diesem ersten Teil musizierten auch schon sehr engagiert die 30 jungen Nachwuchsmusikanten unter Leitung von Jan Ströhle. Heiße Rhythmen wurden von ihnen im Foyer am frischen 1. Dezember präsentiert. Die jungen Balletttänzerinnen folgten der Musik synchron und höchst kunstvoll-perfekt. Maestro Alfredo und sein Team haben mit ihren „Kindern“ bei Bewerben ja stets edle Pokale gewonnen. Ballettkönig Tschaikowsky und andere Meister („Blumenwalzer“ usf.) lieferten die beschwingten Noten (sensibel gespielt) für den tanzenden Mädchenzauber jugendlicher Anmut in verschiedenen Kostümen und Choreografien. Die Klassik mündete aber schließlich auch beim Charleston oder Benny Goodman. Mike Metelko führte als Moderator wortreich durchs Konzert und ehrte dabei auch das Musikantenpaar Claudia Mayer und Christian Altenburger für „silberne“ Treue zur Bürgermusik. SCH

Konzerterfolg für die Bürgermusik Götzis 1824 in Zusammenarbeit mit der Bühnentanzschule Dance Hall.