Doppelstrategie beim Klimaschutz

Vorarlberg / 04.12.2019 • 22:09 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz Die Jahre 2010 bis 2019 gelten nach Einschätzung der UNO wohl als das heißeste Jahrzehnt seit 1850. Auch in Vorarlberg lagen in diesem Zeitraum sieben Jahre über dem langjährigen Mittelwert. „Das zeigt uns auf dramatische Weise, dass wir handeln müssen“, sagt LR Johannes Rauch (Grüne). Um der Entwicklung zu Temperaturrekorden zu begegnen, verfolge das Land eine Doppelstrategie: konsequente Fortsetzung der Bemühungen zum Klimaschutz und Anpassung an die Folgen der Klimakrise. „Es gilt Vorsorgemaßnahmen zu treffen, um Menschen, Natur, Infrastruktur und Wirtschaft auf zu erwartende Auswirkungen der Klimaänderung vorzubereiten.“