Die Bläser bescherten ­Begeisterung im Montforthaus

Vorarlberg / 05.12.2019 • 18:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Konzertreihe des Landeskonservatoriums erfreut sich in Feldkirch immer größerer Beliebtheit. Heilmann (2)
Die Konzertreihe des Landeskonservatoriums erfreut sich in Feldkirch immer größerer Beliebtheit. Heilmann (2)

Feldkirch Am Mittwoch begeisterten im Rahmen der Veranstaltungsserie „Konzert am Mittag“ Studierende diverser Bläserklassen die Zuhörer im Foyer des Montforthauses. Mit dem Quintett Es-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart (KV 452) läuteten Isabella Matt (Horn), Judith Wiedemann (Klavier), Anja Niederwolfsgruber (Fagott), Kenichi Kawabata (Klarinette) und Melissa Hartmann (Oboe) das „Konzert am Mittag“ ein. Das 1784 geschriebene Kammermusikwerk war zu seiner Zeit geradezu revolutionär.

Als zweites Werk wurde die rhythmisch komplexe Quartuor von Jean Francaix gespielt, bei der Anna Hanslbauer auf der Flöte überzeugte. Anhaltender Beifall folgte auf den letzten Satz, ein lebendiges Allegro vivo mit einem überraschenden Zwischenspiel und einem rasanten Finale. Ein weiterer bedeutender französischer Kammermusikkomponist wurde mit Francis Poulenc aufgeführt. Beim Trio für Oboe, Fagott und Klavier von 1926 begeisterten Anja Niederwolfsgruber auf dem Fagott und Melissa Hartmann auf der Oboe insbesondere im gefühlvollen, bezaubernden dritten Satz des Werks.

Die Zuhörer, die sich auf eine Reise vom 18. bis ins 20. Jahrhundert begaben, ließen sich von den erlesenen Gustostückerln aus der Kammermusik für Klavier und Holzbläser mitreißen, die von Studierenden der Klassen Adrian Buzac, Francesco Negrini, Michael Pescolderung, Allen Smith und Gerhard Vielhaber am Vorarlberger Landeskonservatorium auf meisterhafte Weise präsentiert wurden. Das „Konzert am Mittag“ ist eine Kooperation von Montforthaus und Landeskonservatorium, bei dem einmal im Monat Schüler ihr Können unter Beweis stellen. 

Begeisterte Zuhörer

Zu den Gästen des begeisternden Auftritts zählten unter anderen Landeskonservatoriumsdirektor Jörg Maria Ortwein, Jutta Gnaiger-Rathmanner, Wolfgang und Karin Hanslbauer sowie Wolfgang und Erika Burtscher. HE

Melissa Hartmann, Kenichi Kawabata, Anja Niederwolfsgruber, Judith Wiedemann, Anna Hanslbauer und Isabella Matt bewiesen ihr Können.
Melissa Hartmann, Kenichi Kawabata, Anja Niederwolfsgruber, Judith Wiedemann, Anna Hanslbauer und Isabella Matt bewiesen ihr Können.

Das nächste Konzert aus der Veranstaltungsreihe findet am Dienstag, 21.Jänner 2020, ab 12:15 Uhr im Montforthaus Feldkirch bei freiem Eintritt statt.