Vegan und gut

Vorarlberg / 05.12.2019 • 19:17 Uhr / 4 Minuten Lesezeit

Die VN-Genussabteilung bekommt Verstärkung. Daniela Lais kocht rein pflanzlich.

Schwarzach Ab sofort wird auf der Prost-Mahlzeit-Seite der VN auch vegan gekocht. Die Rezepte dafür kommen von Daniela Lais (38). Die gebürtige Hörbranzerin lebt seit 17 Jahren vegan. Da es anfangs kaum Rezepte für rein pflanzliche Speisen gab, war Experimentieren angesagt: „Über die Jahre haben ich Tausende Rezepte selbst entworfen“, erzählt die 38-Jährige. Einige davon sind bereits in Buchform erschienen. „Einfach vegan backen“ wurde 2015 auf der Frankfurter Buchmesse mit der Silbermedaille beim Literarischen Wettbewerb der Gastronomischen Akademie Deutschlands ausgezeichnet. Ein Jahr später legten Daniela Lais und Koautor Jérôme Eckmeier mit „Vegane Lunchbox“ nach. Die Kochbücher sind mittlerweile weltweit verfügbar und wurden als „Easy Vegan Baking“ und „Vegan On The Go“ auch ins Englische übersetzt. Seit einiger Zeit kocht und bäckt die 38-Jährige in Oregon und Südkalifornien, wo sie mit ihrem Mann lebt. „Ich liebe die amerikanische, indische und italienische Küche und die Sonne Kaliforniens“, schwärmt die Autorin.

Vanillegipferl

 

Zutaten (für etwa 40-45 Stück)

100 g Mandeln (blanchiert und fein gemahlen), 100 g Weizenmehl (Typ 550), 3 Vanilleschoten, 100 g Margarine (kalt), 80 g Puderzucker, 1 Prise Salz , ½ TL gemahlene Vanilleschote

  

Zubereitung: 1. Mandeln, Weizenmehl und Salz gut vermengen. Die Vanilleschoten längs aufschneiden, das Mark auskratzen und gut mit dem Mehl-Mandelgemisch vermengen. 50 g des Puderzuckers dazu geben. Die Margarine in Flocken über dem Mehl-Mandel-Zuckergemisch verteilen und rasch zu einem glatten Teig kneten. Diesen in Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen. 2. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Teig zu fingerdicken, etwa fünf Zentimeter langen Gipferln rollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Etwa 12 bis 15 Minuten backen. Die Ränder sollten nur leicht goldbraun sein, nicht zu dunkel, Kekse werden gerne und schnell zu lange gebacken. 3. Den restlichen Puderzucker mit der gemahlenen Vanilleschote vermengen und die nicht mehr ganz heißen, aber immer noch lauwarmen Gipferl in der Zucker-Vanillemischung wälzen. Komplett auskühlen lassen.

Linsen-Käferbohnen-Chili

 

Zutaten (für vier große Portionen)

2-3 EL Olivenöl, 1 große, rote Paprika (gewürfelt), 1 große, rote Zwiebel (gewürfelt), 3 Knoblauchzehen (gepresst), 680 g Süßkartoffeln (geschält, in 2 cm große Würfel geschnitten), 200 g rote Linsen, 700 g Käferbohnen (gekocht), 800 g Tomaten (gewürfelt, aus der Dose), 1 TL Salz, 1 l Gemüsebrühe, 1 Dose Kokosmilch (vollfett), 3 EL Chilipulver (mild), 3 EL Rote Curry Paste (mild), 1 Bund Frühlingszwiebeln

 

Zubereitung: Das Olivenöl in einen großen Topf geben und erhitzen, die Zwiebeln, Süßkartoffeln und Paprika für einige Minuten anschwitzen. Knoblauch dazu geben und kurz mitbraten. Linsen und Chili zugeben, kurz mitbraten, dann mit Brühe angießen. Salz zugeben. Zum Kochen bringen, abdecken und etwa 15 bis 20 Minuten köcheln lassen, immer wieder umrühren. Die Linsen und Süßkartoffeln sollten weich sein. Dann Käferbohnen, Currypaste, Kokosmilch und Tomaten zufügen und für etwa fünf bis zehn Minuten einköcheln lassen. Mit frischen Frühlingszwiebeln dekorieren und optional mit Maisbrot servieren.