Vom Christkindlemarkt in die „VorweihNACHT“

Vorarlberg / 05.12.2019 • 17:21 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Beim Nikolaus konnten die Kinder ihre Wunschzettel abgeben und bekamen vom braven Bischof eine kleine Überraschung. tf
Beim Nikolaus konnten die Kinder ihre Wunschzettel abgeben und bekamen vom braven Bischof eine kleine Überraschung. tf

Hohenems bietet buntes vorweihnachtliches Programm.

Dornbirn In der Vorweihnachtszeit ist in Hohenems allerhand los. So ging am vergangenen Sonntag der traditionelle Christkindlemarkt und zuvor der Swingwerk-Jazzbrunch über die Bühne. Und morgen steht schon die zweite „Hohenemser VorweihNACHT“ auf dem Programm.

Beim Christkindlemarkt verwandelte sich der Schlossplatz in eine weihnachtliche Märchenwelt mit gratis Pferdekutschenfahrten, dem Besuch des Nikolaus und einem Nostalgie-Karussell für die kleinen Marktbesucher. 48 Marktstände boten Kunsthandwerk, Schmuck, Dekorationselemente, Edelbrände, Kekse, Nüsse und vieles mehr an. Die Hohenemser Gastronomen verwöhnten mit Raclette-Brot, Krautspätzle, Nudelgerichten und verschiedenen Grillwürsteln, zudem gab es Maroni, Donuts und eine Menge an Weihnachtsbäckereien. Allein am Stand der Emser Frauenbewegung warteten 53 kg Kekse auf Käufer. Das Highlight für die kleinen Besucher war sicher der Nikolaus, dem sie ihre Weihnachtswünsche ans Christkind mitgaben, und natürlich bekamen sie eine kleine Überraschung von ihm überreicht.

Die 1994 gegründete SwingWerk BigBand führte am Vormittag beim Jazzbrunch mit rassigen Bläser-Riffs, einer kompakten Rhythmusgruppe und versierten Solisten vor, was der Jazz alles zu bieten hat. In der zweiten Konzerthälfte begeisterte auch Special Guest Wolfgang Verocai die rund 180 Gäste mit Weltmusik im Lustenauer Dialekt.

Am heutigen Freitag, 6. Dezember, findet zum zweiten Mal die „Hohenemser VorweihNACHT – Losa, singa und gnüßa“ statt, ein Abend, an dem unzählige Laternen die Hohenemser Innenstadt für einen guten Zweck zum Funkeln bringen. Geschäfte öffnen von 16 bis 21 Uhr ihre Türen. Chöre bezaubern in der gesamten Innenstadt mit wunderschönem Gesang. Laternen stehen für die Besucher für eine Spende von vier Euro an das städtische Hilfswerk bereit. Kulinarik wird in und vor den Geschäften angeboten. tf