Neos: „Desaströses Zeugnis für Gesundheitspolitik“

Vorarlberg / 06.12.2019 • 20:13 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz Für den Landtagsabgeordneten Johannes Gasser (Neos) steht angesichts des Rechnungshofberichts zur Finanzzielsteuerung im Gesundheitswesen fest: „Die Landesregierung muss mehr Engagement für den niedergelassenen Bereich aufbringen. Der Bericht bestätigt die Zielsteuerungs-Monitoringberichte und stellt der finanziellen Entwicklung in Vorarlbergs Gesundheitspolitik ein desaströses Zeugnis aus.“ Vorarlberg habe die Ausgabengrenzen der Finanzzielsteuerung gleich in mehrfacher Hinsicht verfehlt. Das liege auch an der Zaghaftigkeit in der Unterstützung für moderne Formen der Primärversorgung. Andere Bundesländer zeigen vor, dass dies nicht nur möglich, sondern auch nötig ist. „Um die Ziele zu erreichen, braucht es ernsthaftes Engagement für den niedergelassenen Bereich.“ VN-TW