Zwei Jugendliche im Einsatz für den guten Zweck

Vorarlberg / 06.12.2019 • 11:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Event „Colority – Colorful Charity“ von Leonie Dobler und Leonie Haller.

Bludenz, Stallehr Es ist nahezu unglaublich, was Leonie Dobler und Leonie Haller bewegt haben: Die von ihnen bereits zum vierten Mal initiierte Charity-Veranstaltung unter dem Titel „Colority – Colorful Charity“ zog dieser Tage so viele Besucher an, dass der Davennasaal in Stallehr am Samstag bis auf den letzten Platz gefüllt war. Das sehr abwechslungsreiche Veranstaltungsprogramm war sicherlich auch ein Publikumsmagnet. So war neben Kinderschminken am Nachmittag und unterschiedlichen Tanzeinlagen auch Akrobatik auf der Bühne zu sehen. Es folgten ein Poetry-Slam, eine Gesangseinlage mit berührend schönen Songs durch Valentina Robé und Anna Salzgeber, beide Mitschülerinnen der beiden Leonies, ein spontaner Auftritt mit Akrobatik und Showdance sowie ein Kabarett von Anna Neuschmidt und Manfred Kräutler.

 Christine und Manuel Tschann, Ingeborg Gezzele.
Christine und Manuel Tschann, Ingeborg Gezzele.

Der Erlös des Events kommt einer Familie in Bludenz zugute, deren Sohn an einer Muskelkrankheit leidet. Das Engagement der beiden Mädchen rief bei allen Besuchern Bewunderung hervor.

 Florian Friessnegg und Alexandra Burghard.
Florian Friessnegg und Alexandra Burghard.

So sagte etwa Max Hitzig: „Ich bin extra aus St. Gallenkirch gekommen. Das Programm ist sehr vielfältig und abwechslungsreich. Toll, was die beiden organisiert haben.“ David Gaßner aus Außerbraz ergänzte: „Ich finde es erstaunlich, dass so junge Leute so etwas auf die Füße stellen und völlig selbstlos Unterstützung bieten.“ Aber auch die Lehrer Ursula Schnell, Harald Wäger und Michaela Gort der HLW-Schülerinnen zeigten sich begeistert. „Ich finde das außerschulische soziale Engagement der beiden Leonies absolut unterstützungswürdig“, erklärte etwa Ursula Schnell.

 Alina Walch, Simone Riebelmann, Eileen Burtscher.
Alina Walch, Simone Riebelmann, Eileen Burtscher.

Alina Walch, Simone Riebelmann und Eileen Burtscher waren im Ausschank und bei der Kuchenverteilung behilflich. „Freundinnen und Helfer haben die verschiedenen Kuchen gemacht. Es hat Spaß gemacht, so ein Projekt unterstützen zu können“, erläuterte Eileen Burtscher. Florian Friessnegg sagte: „Hut ab vor dem sozialen Engagement der beiden Leonies. Es bräuchte in der heutigen Zeit mehr Menschen von so einem Format.“ BI