Daniela Hagspiel über ihre Arbeit als Evolutionspädagogin

Vorarlberg / 10.12.2019 • 14:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Bereits 1996 arbeitete Daniela Hagspiel schon als Kleinkindbetreuerin. Seit letztem Jahr leitet sie eine Gruppe im Kindergarten Alberschwende. HAGSPIEL

Evolutionspädagogin Daniela Hagspiel löst Blockaden und lässt stressfrei leben.

Alberschwende Daniela Hagspiel ist Evolutionspädagogin. Das heißt, sie beschäftigt sich mit Menschen, die unter Stress leiden. Denn in Situationen, die einen zu sehr belasten, hat das Gehirn nicht mehr die Möglichkeit, auf alle Fähigkeiten zuzugreifen wie normal.

Sofortige Begeisterung

Zum ersten Mal hörte die Alberschwenderin von der Evolutionspädagogik vor vielen Jahren beim Elternabend ihrer Tochter. Die neue Lehrerin berichtete, wie sie ihr gelerntes Wissen als Evolutionspädagogin in den Schulalltag einbauen wird. „Wow, das gefällt mir! Mit dem möchte ich auch arbeiten!“, blickt sie zurück. Ein Jahr später absolvierte sie eine Ausbildung bei Jürgen Landa in Tirol. Zusätzlich besuchte die dreifache Mutter Fortbildungen und Trainings.

Aktuell bringt sie ihr Wissen als sogenannte „Evopäd“ in Alberschwende als Gruppenleiterin ein und auch in ihrer privaten Praxis. Zu der Evolutionspädagogik gehören sieben evolutive Bewegungsstufen, die ein Mensch in seiner kleinkindlichen Entwicklung durchläuft. Das heißt, es geht darum zu beobachten, in welcher der sieben Stufen sich das Kind oder der Erwachsene in der jeweiligen stressbesetzten Situation befindet. Die 42-Jährige hilft herauszufinden, welcher Teil im Gehirn blockiert. Egal ob Stress vor Prüfungen, Lernblockaden oder Konzentrationsschwierigkeiten. Genauso dienen Übungen aus der pädagogischen Kinesiologie dazu, die Blockaden mit Muskelübungen zu lösen.

Die Familie an erster Stelle

„Auch wenn plötzlich viele Dinge auf einmal auf einen zukommen, ist es bedeutsam, einen Schritt nach dem anderen zu machen“, erklärt Hagspiel. Selbst achtet die 42-Jährige sehr auf die Gesundheit ihrer Kinder im Alter von zehn, 13 und 15. Zusammen mit ihrem Mann wohnen sie in Alberschwende. Hier ist sie gerne in der Natur an der frischen Luft. Neben dem Arbeiten geht die Evolutionspädagogin viel E-Bike fahren und im Winter Skifahren. Ihr größtes Hobby ist das Singen. „Ich habe 1000 schöne Dinge erlebt. Aber die schönsten Momente mit meiner Familie.“ Egal ob auf der Couch zuhause oder draußen in der Natur, für Daniela Hagspiel ist die Zeit mit der Familie sehr bedeutsam. „Das entstresst mich einfach.“

Leiterin des Bildungszentrums 

Neben ihrer Arbeit im Kindergarten und ihrer Praxis leitet die Alberschwenderin das Bildungszentrum für Evolutionspädagogik und gibt selbst Ausbildungskurse. An insgesamt neun Wochenenden schult die gelernte Evolutionspädagogin andere interessierte Menschen ein. Anschließend erhält man ein Diplom als Evolutionspädagoge und kann mit dieser Ausbildung eine eigene Praxis eröffnen. Oder wie Hagspiel selbst sein erlerntes Wissen als Lehrerin oder Kleinkindbetreuerin mit einbringen. VN-MOI

Zur Person

Daniela Hagspiel

Evolutionspädagogin

Geboren 14. Dezember 1976 

Tätigkeit seit 1996 Kindergartenpädagogin, seit 2018 Gruppenleiterin in Alberschwende als Evolutionspädagogin

Wohnort Alberschwende

Hobbys Singen, Skifahren, Schwimmen

Familie Verheiratet, drei Kinder