Kashmir Bazar in der Mühlgasse 16 noch bis 23. Dezember

Vorarlberg / 16.12.2019 • 18:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Cornelia Caldonazzi engagiert sich seit über zehn Jahren für Kashmir. Caldonazzi
Cornelia Caldonazzi engagiert sich seit über zehn Jahren für Kashmir. Caldonazzi

Bludenz Cornelia Caldonazzi, eine Vorarlberger Pädagogin, die vor zehn Jahren ihre Liebe zu den Himalajavölkern entdeckt hat, engagiert sich seit Jahren in Kashmir, wo die Bildungssituation desaströs ist. Zusammen mit ihrem Partner in Kashmir errichtet sie eine Grundschule, in der an die 100 Kinder in fünf Klassen unterrichtet werden können. Aufgrund der instabilen politischen Situation in Kashmir verzögern sich die Bauarbeiten immer wieder.

Die Finanzierung wurde über private Spenden, über Unterstützungsaktionen von Schulen, Firmgruppen und Vereinen sowie durch Flohmärkte und Kashmir-Bazare gestemmt.

Lesungen und Konzerte

2018 ergab sich die Gelegenheit, über frei.raum, einer Initiative der Stadt Bludenz, während der Vorweihnachtszeit ein leerstehendes Geschäftslokal in der Mühlgasse als Kashmir Kultur Bazar zu bespielen. Neben einem Bazar von Kunsthandwerk aus Kashmir, fanden Lesungen und Konzerte zum Thema „Fremde Heimat, Fremde, Anders-Sein“ statt. Die Erfahrung, dadurch mit vielen Menschen ins Gespräch zu kommen und von Kashmir und dem Green Hill School Project zu erzählen, war für Cornelia Caldonazzi besonders wertvoll.

Bis 23. Dezember

Auch heuer gibt es wieder einen Kashmir-Bazar in der Altstadt; dieses Mal in der Mühlgasse 16. Geöffnet ist dieser noch bis einschließlich 23. Dezember. Die Besucher sind eingeladen zu stöbern, ein wenig zu verweilen und, wie es in Kashmir üblich ist, miteinander Tee zu trinken. Der Basar ist täglich zwischen 14 und 20 Uhr geöffnet.