„Man kennt keine Vorfreude mehr“

Vorarlberg / 22.12.2019 • 11:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit

Was wurde aus… Hans Helmut Riedl (74), früherer SOS Jugendhausleiter.

Ernest Enzelsberger

BREGENZ „Auch Neues ausprobieren und möglichst sinnvoll gestalten“ lautet das Lebensmotto von Hans Helmut Riedl (74). Der gebürtige Eisenstädter ging 2010 als Leiter einer SOS-Wohngemeinschaft in Bregenz in Pension. Anlässlich des bevorstehenden Weihnachtsfestes bedauert er auch, dass heute kaum noch jemand eine Vorfreude kennt und dass diese nicht mehr gelebt wird.

Seine Karriere im Sozialbereich begann er 1986 mit seiner Anstellung als Betreuer im SOS-Jugendhaus Hinterbrühl in Niederösterreich. 1988 wurde er zum Jugendhausleiter in Bregenz bestellt. 2005 übersiedelte das Jugendhaus Bregenz aus baulichen Gründen nach Dornbirn und wurde in Wohngemeinschaft für Burschen und Mädchen umbenannt. 2007 wurde in Bregenz-Vorkloster die neu gebaute Wohngemeinschaft eröffnet.

Auch im Ruhestand hat Riedl seinen Lebensmittelpunkt Bregenz beibehalten. Jedes Jahr verbringt er aber einige Zeit in seiner burgenländischen Heimat, wo eine seiner Töchter im Süden des Landes einen kleinen Bauernhof betreibt. Er hat auch mehrere ehrenamtliche Funktionen angenommen.

Und: „Meine Frau hat 2005 einen Weltladen („Fairer Handel statt Almosen“) in Bregenz eröffnet, in dem ich aktiv mitarbeite. Im Jahre 2011 wurde ich in die Organisation Arge Weltläden Österreich in Innsbruck gewählt und war dort auch sieben Jahre im Vorstand.“

2013 erfolgte die Wahl Riedls auch in den Vorstand von Consolnow. Dieser Verein für Konsumentensolidarität will die Macht der Konsumentinnen und Konsumenten nutzen, um die Wirtschaft sozialer und gerechter zu machen. Dazu werden auch Käufer und Anbieter ökologischer, lokaler und fairer Produkte zusammengeführt. So sind neben den Konsumenten auch jene Firmen zur Mitgliedschaft eingeladen, die sich diesen Zielen verpflichtet fühlen.

ReparaturCafé

Im Mai 2018 hat Hans Helmut Riedl mit einer Gruppe von engagierten Personen in der Vorklostergasse 51, in der ehemaligen Wälderbahnremise das ReparaturCafé Bregenz eröffnet. Die Gründer haben sich zum Ziel gesetzt, im Sinne von enkeltauglichem Engagement zur Umweltschonung beizutragen, also „Reparieren statt Wegwerfen“. Riedl: „Dabei handelt es sich um eine gemeinnützige Initiative, bei der die Besucher und Besucherinnen alles reparieren können, was sie hertragen können. Man hilft ihnen, ihr Mitgebrachtes selbst zu reparieren.“ Das ReparaturCafé Bregenz öffnet immer am ersten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr, ausgenommen im Jänner und August, seine Pforten.

Auch der Kontakt zu den SOS-Wohngemeinschaften ist nicht abgerissen. Jährlich besucht sie Riedl als Nikolaus. „Das ist eine ganz besondere Atmosphäre, rührend und sehr familiär“, beschreibt er die Stimmung bei seinen Auftritten.

Hans Helmut Riedl wurde im September 1945 in Eisenstadt geboren und wuchs ab 1950 in Wien auf, wo er eine Ausbildung zum Industriekaufmann absolvierte und in einer Textilfirma tätig war. Zwischen 1971 und 1979 wanderte er nach Südafrika aus und war in Johannesburg als administrativer Projektmanager für die deutsche Firma Mannesmann aktiv. Nach seiner Rückkehr nach Wien und durch die Bekanntschaft mit einer Betreuerin und die Ablegung eines psychologischen Tests wurde er als Betreuer im SOS-Jugendhaus Hinterbrühl angestellt und 1988 zum Jugendhausleiter in Bregenz bestellt, wo 1988 das Jugendhaus für männliche Jugendliche eröffnet wurde. Anschließend absolvierte er im Rahmen der Caritas Socialis in Wien eine Ausbildung über „Managementfunktionen im Sozialbereich“ und übernahm 2003 die Mädchenwohngemeinschaft in Bregenz.

Riedl: „Das SOS-Kinderdorf bietet dabei jungen Menschen ein neues Zuhause mit positiven Entwicklungsmöglichkeiten. Jugendliche beiderlei Geschlechts werden im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe rund um die Uhr in Wohngruppen und Kleinwohnungen betreut. Das Aufnahmealter liegt bei 14 Jahren. Die Betreuung endet mit der Volljährigkeit oder geht bei Bedarf und in Absprache mit der Kinder- und Jugendhilfe auch über das 18. Lebensjahr hinaus.“

ZUR PERSON

Hans Helmut Riedl

Geboren 1945 in Eisenstadt, aufgewachsen in Wien

Ausbildung Industriekaufmann

Beruflicher Werdegang Textilbranche, Projektmanagement in Südafrika, seit 1986 SOS-Kinderdorf Österreich, Ruhestand 2010

Familie Vier Kinder, vier Enkelkinder